Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
Berichte

Willkommen auf der Homepage des FC Neibsheim 1935 e.V.

Auf unserer Homepage finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Neibsheimer Fußballclub und seine Abteilungen. Hier kündigen wir die kommenden Veranstaltungen an und blicken auf vergangene Events zurück. Es gibt ausführliche Spielberichte von Senioren- und Jugendspielen sowie eine Fotogalerie.

Wenn Sie den FCN kontaktieren wollen, finden Sie Informationen zum Vorstandsteam und den verschiedenen Sparten. Die Homepage wird ständig aktualisiert, damit Sie als Besucher auf dem Laufenden bleiben. Und falls das immer noch nicht reicht, gibt es interessante Links zum    Fussball- Ergebnisdienst und zu vielen weiteren Angeboten des DFB.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Surfen - Ach ja: Besuchen Sie uns auch mal live!




Testspiel-Niederlage gegen Jöhlingen
Das zweite Testspiel am Mittwochabend wurde ebenfalls auf Kunstrasen ausgetragen. Im Sportzentrum Bruchsal standen sich der FC Neibsheim und der FC Jöhlingen gegenüber. Der Karlsruher A-Ligist zeigte hierbei die bessere Spielanlage und siegte verdient mit 4:1. Bereits zur Halbzeit hatten der schnelle A. Akharaz (29. Minute) und Routinier Paolo Lapolla (43.) den FC Jöhlingen mit 2:0 in Führung gebracht. Beide Teams zeigten eine engagierte Leistung und versuchten, den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Bei Neibsheimer Ballverlusten schaltete Jöhlingen aber blitzschnell um und tauchte mehrmals gefährlich vor dem Neibsheimer Gehäuse auf. Der FCN hingegen rannte sich des öfteren in der guten Jählinger Abwehr fest oder verzettelte sich bei Einzelaktionen. Nach dem Seitenwechsel wurde das Neibsheimer Spiel besser und der Gegner musste defensiv Schwerstarbeit leisten. Antonio Ferrara sorgte nach 54 Spielminuten mit einem plazierten Flachschuss für den 2:1-Anschlusstreffer. Jetzt schalteten sich auch die Defensivkräfte der Vogel-Truppe ins Angriffsspiel ein und entblösten die eigene Abwehr. Dies wusste der wieselflinke Abderrahim Akharaz zu nutzen: er lauerte an der Mittellinie auf die weiten Befreiungsschläge und stürmte mehrfach unbedrängt auf das Tor von Sascha Wächter zu. Mit zwei perfekt abgeschlossenen Kontern (57. & 78. Minute) entschied er die Partie zu Gunsten des FC Jöhlingen. Ein herzliches Dankeschön ging an den Unparteiischen Steffen Rudolf (Ubstadt-Weiher), der die Begegnung souverän leitete.
Das nächste Trainingsspiel bestreitet der FC Neibsheim am Sonntag, 16. Februar um 14.30 Uhr bei der U23 des FC Germania Freidrichstal.
 
Gelungener Testspielauftakt in Eppingen
Im ersten Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die Rückrunde traf der FCN auf den FC Türkspor Eppingen. Bei strömendem Regen bezwang unsere Mannschaft das Kreisligaspitzenteam auf dem Kunstrasenplatz mit 3:1. Die Gastgeber hatten zuvor seit über 2 Jahren kein Heimspiel auf dem Kunstrasen verloren; im Vorjahr mussten wir uns noch mit 5:2 geschlagen geben. Gestützt auf einen starken Torwart Sascha Wächter konnte der FCN die erste Halbzeit ausgeglichen gestalten. Kurz nach Wiederanpfiff erzielten die Gastgeber den Führungstreffer. Seinen gelungenen Einstand im FC-Trikot gab Sebastian Frohnert, Neuzugang vom FC Flehingen. Auch Björn Brandys zeigte eine ansprechende Leistung. Nach einem Foul an Jonas Artemjew im Strafraum verwandelte Antonio Ferrara den fälligen Strafstoß zum 1:1-Ausgleich. In der 65. Minute traf Giuseppe Brancato nach einer schönen Kombination zum 2:1 für die Elf von Trainer Vogel. Und kurz vor dem Schlußpfiff gelang Antonio Ferrara ein Traumtor: mit einem schönen Heber aus 35 Metern überwand er den starken Eppinger Torwart zum 3:1-Endstand. Erwähnenswert war auch die starke Leistung von Luca Bencivinni, der ein gelungenes Comeback feierte. Die nächste Begegnung findet am Mittwoch, 12. Februar um 19 Uhr gegen den FC Jöhlingen statt. Gespielt wird auf dem Kunstrasen im Bruchsaler Sportzentrum.
 
Schalke war eine Reise wert!
Einen unvergesslichen Tag erlebten 52 FCler beim Tagesausflug auf Schalke. Am frühen Samstagmorgen startete der Tross, bestens ausgestattet mit Getränken, Brezeln und Wurstwaren, die Dominik und Raffael Jungbauer organisiert hatten, im bequemen Reisebus Richtung Gelsenkirchen. Die Stimmung an Bord war bestens und die vierstündige Fahrzeit verging wie im Fluge. Dirk Javornik hatte den Ausflug perfekt organisiert und wir spürten schnell das Ruhrpott-Feeling und wie wichtig der Fußball für die Menschen in dieser Region ist. Selbst an der Kirche auf dem Weg ins Stadion flatterte die blau-weiße Flagge und an jeder Straßenecke wehten die Fahnen von Schalke 04. Am Ziel angekommen führte uns Dirk zu den Trainingsplätzen, Fanshop und Clubhaus. Die Stimmung rund um die Arena und auf den Rängen war überwältigend. Auch die Begegnung auf dem Rasen, Schalke gegen den VfL Wolfsburg wurde dem Anspruch einer Spitzenpartie gerecht. So traten wir voller unvergesslicher Eindrücke die Heimfahrt an.

Alle, die dabei waren, sprachen von einem tollen Erlebnis und hofften auf eine Wiederholung in ähnlicher Form. Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich unserem Mitglied und Gönner Dirk Javornik, der den rundum gelungenen Ausflug ermöglicht hat, Dominik und Raffael vom "Verpflegungsteam" und last but not least, Herrn Wiedmann für die tolle Stadtführung in seiner alten Heimat!
 
Bunte Winterfeier in der Talbachhalle
Der FC Neibsheim hatte am 5. Januar zur Winterfeier, die alle zwei Jahre stattfindet, geladen und durfte sich über eine prall gefüllte, toll dekorierte Talbachhalle freuen. Das Küchenteam um Chefkoch Daniel Ganz stand bereit, die Getränke waren gekühlt und die Bedienungen wuselten zwischen den Tischreihen umher. Den Abend eröffnete ein Quartett des Neibsheimer Musikvereins: Mario Bader, Rüdiger Konrad, Michael Köpp und Armin Westermann spielten auf vier Posaunen sehr anspruchsvolle Musiktitel und umrahmten die Ansprache des FC-Vorsitzenden und die anstehenden Ehrungen feierlich. Und mit dem fetzigen "Tequila" von Roy Buchanan leitete das spielfreudige Quartett augenzwinkernd zum "gemütlichen Teil" über. Doch zuvor blickte FC-Boss Rainer Hauk auf das Geschäftsjahr zurück, konnte beeindruckende Zahlen und Fakten vermelden und einen optimistischen Blick in das gerade begonnene Jahr 2014 mit seinen Herausforderungen werfen. Seine Ausführungen, die darlegten, dass beim FCN der Jugend die Zukunft gehört, wurden von den Anwesenden mit lang anhaltendem Applaus bedacht. Anschließend durfte er mehrere langjährige Mitglieder für ihre Verdienste ehren. Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Mathias Dörr, Kurt Dulkies, Raimund Frank, Meinrad Kohler und Emil Nöltner. Ebenfalls ausgezeichnet für ihre langjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft wurden Jochen Haag, Jürgen Klein und Thomas Klein. Die größten Jubelstürme entfachte erwartungsgemäß die Ehrung von Antonio Ferrara. Der Edeltechniker der ersten Mannschaft spielt seit 10 Jahren im blau-weißen Trikot und führt derzeit die interne Torjägerliste mit 12 Treffern an. Jetzt hieß es Bühne frei für das bunte Unterhaltungsprogramm.
Thomas Klein moderierte und ließ zuerst die kleinsten Kicker los: die Bambinis verzückten mit einem Fußballsong, Tanzeinlagen und Fahnenschwung. Einstudiert hatte die bejubelte Nummer das Trainerinnenteam Nataly Frank, Geraldine Kratzmeier und Lisa Kritzer. Nochmals Frauen-Power gab es bei der F-Jugend: Simone Omaj und Uta Schober hatten aus den Mini-Kickern waschechte "Village People" gemacht und das Publikum ging bei "YMCA" voll mit. Die Spieler der D-Jugend (gecoacht von Jürgen Kratzmeier) zeigten anschließend, dass sie ihre Füße nicht nur zur perfekten Ballbehandlung nutzen können. Die Mädchen aus den drei Juniorinnen-Teams wurden für ihre beiden Showeinlagen lautstark gefeiert: bei einem "Sack-Tanz" versteckten sich die Schönheiten noch in Stretch-Hüllen. Dann wechselten die Mädels die Sportart und verwandelten die Bühne der Talbachhalle in ein Schwimmbecken. Anmutig und graziös (mit Bauchplatschern und Arschbomben) wurde die perfekte Kür im Synchronschwimmen zelebriert. James Arvidsson machte aus den Buben der C-Jugend harte Männer: laut, fluchend,halbstark und pubertierend tanzte, kickte und jubelte die "Soccer-Gang" über die Bühnenbretter. Als nach der Pause alle Tombola-Lose verkauft waren, präsentierten sich die Aktiven in einem Filmbeitrag. Andreas Vogel hatte einen Rückblick zusammengebastelt, der über die Leinwand flimmerte und die Spieler im Trainingslager, bei Veranstaltungen und auf dem grünen Rasen in Aktion zeigte. Jetzt waren die beiden Glücksfeen Antonia Martin und Lucia Martin (beide D-Juniorinnen) gefragt. Sie zogen die über 30 Hauptpreise der Tombola. Als Rainer Hauk und Thomas Klein die Gewinnzahlen verkündeten, gab es angesichts der hochwertigen Preise strahlende Gesichter. Auf Platz eins wurde ein Staubsauger im Wert von über 500 €, gestiftet von der Firma Elektro-Groß (Inhaber Rüdiger Müller) in Helmsheim, verlost. Als zweiten Preis gab es einen Kino-Abend für 100 Personen zu ergattern, spendiert vom Reisebüro Lübeck, Bretten. Und der Reisebüro-Chef Wolfgang Lübeck, der im Saal zufrieden schmunzelnd die Verlosung verfolgte, zeigte sich so angetan von der erfolgreichen Jugendabteilung des FCN, dass er sich spontan dazu entschloss, den Neibsheimer B-Juniorinnen einen kompletten Trikotsatz zu finanzieren! Als alle Hauptpreise an den Mann bzw. die Frau gebracht waren, wurden die weiteren fast 500 Gewinne ausgegeben. Und im Saal saß man noch lange gemütlich zusammen und ließ den unterhaltsamen Abend bei Speisen und Getränken ausklingen.
 
Zweiter beim Brettener Hallenstadtpokal
Die Mannschaft von Trainer Vogel zeigte beim alljährlichen Hallenstadtpokal-Turnier in Bretten sehr gute Leistungen. Beim Endspiel wurde man allerdings vom SV Kickers Büchig mit 8:1 vom Parkett gefegt und musste sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Der FCN agierte mit einem "spielenden Torwart" und konnte dadurch die gegnerischen Teams überraschen. Antonio Ferrara übernahm diesen Part und erzielte aus dieser Position heraus einige schöne Tore. Mit Sebastian Schneider, Philipp Hauk und Giuseppe Brancato standen ganz junge Spieler im Team. Dazu kamen die technisch versierten Antonio Ferrara, Jonas Artemjew, Mario Ferrara und "Hallengott" Philipp Schneider. Die drei Gruppenspiele wurden jeweils deutlich gewonnen und es konnten sehr schön herausgespielte Treffer erzielt werden. Den FV Gondelsheim schlug unsere spielfreudige Truppe mit 7:1. Danach bezwang man den TSV Dürrenbüchig mit 5:2 und zuletzt den FV Bauerbach mit 7:2. Im Halbfinale hieß der Gegner TSV Rinklingen und wurde in einem torreichen Spiel mit 9:2 besiegt. Doch im Endspiel war der SV Kickers Büchig eine Nummer zu groß und demonstrierte den Zwei-Klassen-Unterschied mit einem deutlichen 8:1-Sieg. Im Lager der blau-weißen war man natürlich enttäuscht, aber der FC präsentierte sich beim Turnier sehr gut und will nächstes Jahr einen neuen Anlauf Richtung Turniersieg nehmen. Torschützenkönig des diesjährigen Hallenstadtpokals wurde - wie bereits in den Jahren 2012 und 2011 zum dritten Mal nacheinander - Philipp Schneider (FC Neibsheim) mit 12 erzielten Treffern.
 
FCN überwintert als Spitzenreiter
Die Elf von Trainer Vogel absolvierte am Samstag nochmals ein Nachholspiel und schaffte nach einem 3:0-Erfolg den Sprung auf Platz eins der Tabelle. Zu Gast im witterungsbedingt schwer bespielbaren Talbachstadion war der Fünftplatzierte VfR Rheinsheim. Die Gäste wurden vom Anpfiff weg in die eigene Hälfte gedrückt und hatten in der Defensive Schwerstarbeit zu verrichten. Beim FCN läuft es seit Wochen hervorragend und dementsprechend trat die Mannschaft auch beim letzten Spiel des Jahres mit breiter Brust auf. Mit acht Siegen und einem Unentschieden aus den letzten neun Begegnungen stürmte der FCN auf die "Pole Position" der Kreisklasse A. Bereits nach 120 Sekunden durfte im Neibsheimer Lager gejubelt werden. Mannschaftskameraden, Gegenspieler und Zuschauer staunten mit offenen Mündern über das wohl spektakulärste FCN-Tor dieser Saison: Ein weiter Einwurf von Jonas Artemjew wurde mit der Hacke weitergeleitet und Giuseppe Brancato hämmerte den Ball mit einem perfekten Seitfallzieher in den Winkel des Rheinsheimer Tores. Mit aggressivem Pressing wurden die Gäste unter Druck gesetzt und kamen so kaum zu nennenswerten Torgelegenheiten. Die FC-Abwehr hielt die torgefährlichen Ersin Esen und Björn Gerweck auf Rheinsheimer Seite über 90 Minuten in Schach und ließ ihnen keinen Platz zur Entfaltung. Nach 18 Minuten fiel dann das vorentscheidende 2:0 für die Platzherren. Eine weite Flanke von Aykut Kursunlu köpfte Routinier Orhan Dogancay unhaltbar für Gästetorwart Vonier in die Maschen. Kurz vor dem Pausenpfiff schwächte sich der FCN selbst, als Artemjew nach einem Gerangel mit seinem Gegenspieler die gelb-rote Karte sah. Die Gäste vom Rhein witterten zu Beginn der zweiten Spielhälfte gegen dezimierte Platzherren Morgenluft. Aber der FC Neibsheim blieb am Drücker und spielte auch mit zehn Mann munter nach vorne. Philipp Schneider sorgte schon sieben Minuten nach Wiederanpfiff für lange Gesichter beim VfR: Eine gelungene Kombination beendete der trickreiche Angreifer mit dem Treffer zum 3:0. Rheinsheim musste dadurch frühzeitig seine Hoffnung auf ein besseres Ergebnis begraben und gab sich geschlagen. Mit einer vielbeinigen Defensive bemühten sich sich die Gäste jetzt, die Niederlage in einem erträglichen Rahmen zu halten. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Stefan König feierten Spieler und Fans des FCN gemeinsam den Sprung auf Platz eins der Tabelle. Auch bedingt durch die Huttenheimer Spielabsage überwintert der FC Neibsheim jetzt als Herbstmeister und Tabellenführer der A-Klasse, wobei der FC Huttenheim mit zwei Spielen Rückstand knapp hinter dem Elf von Peter Vogel lauert.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Cagdas Altuntas (77. James Arvidsson), Aykut Kursunlu, Daniel Bachmann, Orhan Dogancay, Philipp Hauk, Philipp Schneider (78. Niklas Hess), Mario Ferrara, Antonio Ferrara, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato
Die Mannschaft bedankt sich ganz herzlich bei Raffael Jungbauer und Sidney Kratzmeier, die in stundenlanger Arbeit den Rasen sorgfältig präpariert haben, so dass die Begegnung überhaupt angepfiffen werden konnte.
Mit diesem Spiel wurde ein sportlich erfolgreiches Jahr 2013 beendet und die Mannschaft verabschiedet sich in die wohlverdiente Winterpause. Das nächste Pflichtspiel findet am 09. März 2014 in Untergrombach statt.
Die Aktiven, Trainer und Betreuerteam wünschen allen Fans, Gönnern und Freunden des FC Neibsheim frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2014!

 
Gutes Spiel in Münzesheim - 3:1 Auswärtssieg
Durch einen 3:1-Sieg in Münzesheim verteidigte unsere Mannschaft am Sonntag den zweiten Tabellenplatz. Die Elf von Trainer Vogel setzte die taktischen Vorgaben nahezu perfekt um. Mit viel Ballbesitz, flüssigem Spiel und der nötigen Abgeklärtheit schaffte es der FCN, den robusten Zweikämpfen der Gastgeber aus dem Wege zu gehen. Der Ball lief schnell durch die eigenen Reihen, wobei der technisch versierte und wieselflinke Giuseppe Brancato trotz schwerem Boden glänzen konnte. Bereits nach neun Minuten durfte der Neibsheimer Anhang jubeln: Mario Ferrara legte 18 Meter vor dem FzG-Gehäuse das Leder mit der Brust vor und von hinten kam Antonio Ferrara angerauscht und traf mit einem satten Schuss zur 1:0-Führung. Dieses Ergebnis hatte bis zum Halbzeitpfiff des sicheren Unparteiischen Benjamin Zachmann Bestand. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen nichts. Die Gäste hatten weitestgehend die Spielkontrolle und erarbeiteten sich Tormöglichkeiten. Münzesheim zeigte sich gewohnt kampfstark, konnte dem mit der Führung im Rücken abgeklärt aufspielenden FCN aber wenig Paroli bieten. Ein Kopfball von Mario Ferrara landete ebenso am Aluminium des FzG-Tores wie ein Freistoß von Antonio Ferrara. Für die Vorentscheidung musste nach knapp einer Stunde Spielzeit ein Elfmeter herhalten. Cagdas Altuntas wurde im Fünfmeterraum unsanft vom Ball getrennt und den fälligen Strafstoß verwandelte Antonio Ferrara abgezockt zum 2:0. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff machten es die Freizeitgestalter aus Münzesheim nochmal spannend, denn Daniel Kaiser erzielte den 2:1-Anschlusstreffer. Aber die routinierten und cleveren Gäste ließen sich nicht verunsichern und schlugen ihrerseits umgehend zurück. In der Schlussminute erzielte Aykut Kursunlu auf Vorlage von Dauerbrenner Orhan Dogancay das 3:1 und sorgte für die Entscheidung.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Deniz Araz (67. Philipp Hauk), Daniel Bachmann, Aykut Kursunlu, Orhan Dogancay, Philipp Schneider, Antonio Ferrara (88. James Arvidsson), Mario Ferrara, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato, Cagdas Altuntas
Die zweite Mannschaft verlor das Vorspiel gegen die Münzesheimer Reserve sang- und klanglos mit 7:0.
Das letzte Saisonspiel im Jahr 2013 findet am kommenden Samstag, 14. Dezember im Talbachstadion statt. Um 14 Uhr trifft der FC Neibsheim im Nachholspiel auf den VfR Rheinsheim, derzeit auf Rang fünf der Tabelle.
 
5:0 im Nachholspiel gegen Büchenau
Am Mittwochabend war der Aufsteiger FSV Büchenau zu Gast in Neibsheim. Das Nachholspiel gewann der FCN deutlich mit 5:0 und festigte damit seinen zweiten Tabellenplatz. Bereits zur Halbzeit führten die Gastgeber mit vier Toren und der FSV musste die Überlegenheit neidlos anerkennen. Die wenigen Torchancen der Büchenauer Offensive wurden von der Neibsheimer Abwehr problemlos gemeistert. Die Vogel-Truppe legte von der ersten Spielminute an los wie die Feuerwehr. Die Gäste kamen in den ersten 20 Minuten kaum zum Luft holen. Zwischen der 7. und 10. Spielminute veranstalteten die FC-Angreifer ein wahres "Scheibenschießen" auf das von Matthias Förster gehütete FSV-Tor und die Zuschauer hatten mehrmals schon den Torjubel auf den Lippen. Doch die vielbeinige Abwehr der Gäste verhinderte den Führungstreffer. Drei Minuten später eröffnete der überragende Jonas Artemjew mit seinem ersten von drei Treffern den Torreigen. er war mit einem platzierten Weitschuss vom linken Strafraumeck erfolgreich (13. Minute). Das 2:0 erzielte in der 16. Spielminute Antonio Ferrara. Der FC-Spielgestalter legte sich nach 24 Minuten den Ball zum Freistoss zurecht, aber Torwart Förster lenkte das Leder gerade noch über die Latte. Eine Zeigerumdrehung später trat Ferrara einen Eckball von rechts vor das Büchenauer Tor. Am kurzen Pfosten lauerte Aykut Kursunlu und köpfte die Kugel zum 3:0 in die Maschen. Beim 4:0 profitierte Jonas Artemjew von einer feinen Einzelleistung von Orhan Dogancay. Dieser schüttelte auf dem Weg Richtung FSV-Tor seinen Gegenspieler ab und schoss aus ca. 20 Metern. Torwart Förster reagierte glänzend, doch den abgewehrten Ball drosch Artemjew humorlos zum 4:0-Pausenstand in die Maschen. In der zweiten Spielhälfte verwaltete der FCN das Ergebnis und hätte noch gut und gerne fünf weitere Treffer erzielen können. Aber manchmal fehlten die berühmten Zentimeter zum Torerfolg. Alleine Routinier Dogancay hatte drei mal Pech, dass der Ball den Kasten knapp verfehlte. Trainer Peter Vogel gönnte jetzt einigen Stammkräften eine Pause. So kamen Philipp Hauk, James Arvidsson und Sebastian Schneider in die Partie und fügten sich nahtlos ins Mannschaftsgefüge ein. Der FCN kontrollierte weiter das Geschehen, hatte viel Ballbesitz und erarbeitete sich auf dem tiefen Boden Tormöglichkeiten. Den fünften und letzten Treffer des Spiels erzielte Jonas Artemjew in der 68. Spielminute. Ein energisches Solo krönte der Mann des Tages mit seinem Dreierpack zum 5:0-Endstand. Schiedsrichter Yilmaz Cebeci aus Maulbronn war ein souveräner Leiter und hatte die Begegnung jederzeit im Griff.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Daniel Bachmann, Deniz Araz Aykut Kursunlu, Orhan Dogancay, Philipp Schneider, Antonio Ferrara, Mario Ferrara (71. James Arvidsson), Jonas Artemjew (80. Sebastian Schneider), Giuseppe Brancato, Cagdas Altuntas (61. Philipp Hauk)
Das nächste Nacholspiel findet am kommenden Sonntag, 08. Dezember statt. Bereits um 14 Uhr spielt der FCN bei den Freizeitgestaltern in Münzesheim. Das Spiel der 2. Mannschaften wird um 12.15 Uhr angepfiffen.
 
im Spiel - Interview mit Bertold Gerweck
Unser Ehrenvorstand Bertold Gerweck im Interview in der Zeitschrift 'im Spiel'
Das Magazin der Fußballverbände in Baden und Württemberg (Ausgabe 5/2013)
alt
alt
 
Punkteteilung im Verfolgerduell gegen Rinklingen
Am Sonntag trafen die punktgleichen Verfolger des Tabellenführers Huttenheim im Talbachstadion aufeinander. Der FC Neibsheim steht aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Platz zwei vor dem Tabellendritten TSV Rinklingen. Das Nachbarschaftsduell entwickelte sich trotz tiefem Boden zu einem ansehnlichen, technisch guten Spiel. Beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive und der FCN war durch die schnellen Spielzüge der Rinklinger Richtung FC-Tor in der Defensive gefordert. Die Gäste präsentierten sich als das spielstärkste Team seit langem und die Elf von Peter Vogel konnte nicht wie gewohnt ihr Kombinationsspiel aufziehen. Vehement stemmte sich "Rio" den Neibsheimer Angriffen entgegen und versuchte, die Kreise von Kursunlu und Ferrara einzuengen. Doch als nach einer halben Stunde Philipp Schneider in den TSV-Strafraum eindrang und von den Beinen geholt wurde, zeigte Schiedsrichter Killus auf den Elfmeterpunkt. Antonio Ferrara trat zum Strafstoß an und verwandelte souverän zum 1:0. Die zweite Halbzeit verlief für FC-Coach Vogel dann eher enttäuschend, denn seine Mannschaft versäumte es, die Führung auszubauen und wurde mit dem Ausgleichstreffer bitter bestraft. Torchancen wurden genügend heraus gespielt. Aber der Ball wollte nicht ins Netz. Auch etliche Eckbälle und Freistöße segelten in den Rinklinger Strafraum, brachen aber nichts zählbares ein. In der 46. Minute köpfte Daniel Bachmann nach einer Ecke knapp daneben. 120 Sekunden später lenkte Gästetorwart Stefan Leicht einen Kopfball von Philipp Hauk mit einem tollen Reflex über das Gehäuse. Antonio Ferrara schoss nach 55 Minuten haarscharf über das TSV-Tor. Auch Aykut Kursunlu scheiterte mit zwei sehenswerten Weitschüssen, sowie kurz darauf erneut Antonio Ferrara, dessen Torschuss Stefan Leicht unschädlich machte. Und wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt, wird dies meist bestraft. Nach 73 Minuten jubelten die Gäste, als Ivan Kheder mit einem verdeckten Schuss aus 22 Metern den 1:1-Ausgleich erzielte. Im Gegenzug setzte der aufgerückte Mario Ferrara das Leder aus sieben Metern ans Lattenkreuz des TSV. So musste sich der FCN nach sechs Siegen in Folge trotz etlicher Torchancen mit dem Remis zufrieden geben. Nach dem Spiel tauschte man sich noch mit den Rinklinger "Machern" Schnorr, Höfle, Zickwolf & Co. bei heißen oder kühlen Getränken aus und beide Seiten zeigten sich unterm Strich zufrieden mit dem Erlebten.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Deniz Araz, Daniel Bachmann, Cagdas Altuntas (71. Giuseppe Brancato), Aykut Kursunlu, Philipp Hauk (74. James Arvidsson), Orhan Dogancay, Philipp Schneider, Antonio Ferrara, Mario Ferrara, Jonas Artemjew
Das nächste Heimspiel steigt am kommenden Mittwoch, 04.12.2013 gegen den FSV Büchenau. Das Nachholspiel beginnt um 19 Uhr.
 
Tabellenplatz 2 nach Sieg gegen Oberderdingen
Am Donnerstagabend besiegte der FC Neibsheim den SV Oberderdingen mit 3:1 und verbesserte sich in der Tabelle auf den zweiten Rang. Die Platzverhältnisse waren bei nasskaltem Wetter für beide Teams nicht optimal und die Kälte lockte nur wenige Fußballfans auf das Neibsheimer Sportgelände. Dei Gastgeber-Elf von Trainer Vogel versuchte auf dem tiefen und rutschigen Boden trotzdem ihr Spiel aufzuziehen. Der SV Oberderdingen hielt sehr gut dagegen und die Zuschauer sahen ein schnelles Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die Gäste hatten nach acht Minuten die erste Möglichkeit, als sich der technisch starke Vllaznim Hoxhaj auf der linken Seite durchsetzte und das Leder knapp am rechten Torpfosten vorbei schlenzte. Der SV Oberderdingen, der auf seinen verletzten Torjäger Rosilovalis verzichten musste, konnte sich auf eine robuste und kompromisslose Abwehr verlassen. Die Gäste verwickelten den FCN im Mittelfeld in zahlreiche Zweikämpfe und waren bemüht, das Kombinationsspiel von Kursunlu, Ferrara, Schneider, Brancato und Dogancay zu verhindern. Nach 16 Minuten sorgte der stark aufspielende Philipp Schneider für Jubel im Neibsheimer Lager. Nach einer schönen Kombination bis vor das Gästetor wurde Schneider an der Strafraumgrenze angespielt und schob den Ball zum 1:0 ins Oberderdinger Netz. Die Führung brachte Sicherheit und Ruhe ins Spiel der Gastgeber und man kontrollierte Ball und Gegner. In der 40. Minute schoss Aykut Kursunlu aus 20 Metern denkbar knapp über die Latte. Drei Minuten darauf hatte er mehr Schussglück und erhöhte nach einer feinen Einzelleistung auf 2:0. Das war zugleich der Pausenstand in der von Schiedsrichter Fischer aus Schefflenz gut geleiteten Partie. Nach Wiederanpfiff versäumte es der FCN aber, seine Chancen zu nutzen und die Gäste wurden stärker. Als Jannik Weiß nach einer Stunde mit einem schönen Tor den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte, wurde es spannend. Oberderdingen wollte jetzt den Ausgleich und warf alles nach vorne. Der FCN hatte dadurch Platz zum kontern, spielte aber teilweise zu ungenau und hektisch. Die Chancen konnten leider nicht verwertet werden (Philipp Hauk, Jonas Artemjew, Philipp Schneider). Aykut Kursunlu hatte bei zwei schönen Freistößen Pech, dass der Ball das Gehäuse knapp verfehlte. Erst in der Schlussminute gelang dem Neibsheimer Spielgestalter Antonio Ferrara nach Vorlage von James Arvidsson das 3:1.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Daniel Bachmann, Deniz Araz, Aykut Kursunlu, Orhan Dogancay (66. Philipp Hauk), Philipp Schneider, Antonio Ferrara, Mario Ferrara, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato (86. James Arvidsson), Cagdas Altuntas
Bereits am Sonntag, 01. Dezember findet das nächste Heimspiel statt. Um 14.30 Uhr trifft der FCN auf den drittplatzierten und punktgleichen TSV Rinklingen, dessen Spieler und Betreuer sich am Donnerstag bei einem wärmenden Glühwein das FC-Spiel gegen Oberderdingen angeschaut hatten. Die zweiten Mannschaften stehen sich um 12.45 Uhr gegenüber.
 
«StartZurück2122232425262728WeiterEnde»

Seite 21 von 28