Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
Berichte

Willkommen auf der Homepage des FC Neibsheim 1935 e.V.

Auf unserer Homepage finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Neibsheimer Fußballclub und seine Abteilungen. Hier kündigen wir die kommenden Veranstaltungen an und blicken auf vergangene Events zurück. Es gibt ausführliche Spielberichte von Senioren- und Jugendspielen sowie eine Fotogalerie.

Wenn Sie den FCN kontaktieren wollen, finden Sie Informationen zum Vorstandsteam und den verschiedenen Sparten. Die Homepage wird ständig aktualisiert, damit Sie als Besucher auf dem Laufenden bleiben. Und falls das immer noch nicht reicht, gibt es interessante Links zum    Fussball- Ergebnisdienst und zu vielen weiteren Angeboten des DFB.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Surfen - Ach ja: Besuchen Sie uns auch mal live!




Umkämpfter Auswärtssieg in Zeutern
Die erste Mannschaft reiste am Sonntag nach Zeutern und konnte beim gastgebenden SV nach einer spannenden Begegnung mit 3:4 gewinnen. Der FCN kam gut in die Partie und war dem SV Zeutern spielerisch überlegen. Bereits nach fünf Minuten setzte der bestens aufgelegte Giuseppe Brancato ein erstes Ausrufezeichen, als er nach einem tollen Solo den Pfosten des SV-Tores traf. Die Heimelf versuchte mit allen Mitteln das Kombinationsspiel des FCN zu unterbinden und die Gäste von ihrem Strafraum fern zu halten. So prägten viele Zweikämpfe das Spiel. Der junge Schiedsrichter Marco Gegner aus Weinsberg hatte alle Hände voll zu tun und versuchte mit insgesamt 9 gelben Karten die Kontrahenten zu beschwichtigen. Der FCN zeigte sich ballsicher und erarbeitete sich Torchancen. Zeutern Torsteher Felix Ledermann konnte sich mehrmals auszeichnen. In der 23. Minute reagierte er glänzend, als nach einer tollen Ballstafette über Dogancay und Schneider das Leder bei Brancato landete und dieser den Keeper mit einem strammen Schuss prüfte. Eine Minute darauf war er aber machtlos: Der Ball wurde auf der linken Seite nach vorne getragen und kam zu Jonas Artemjew. Dieser umspielte an der Strafraumgrenze zwei SV-Defensivkräfte, zog aus 17 Metern ab und erzielte die Führung für den FC Neibsheim. Nach einer halben Stunde durften die Gastgeber jubeln: Im Neibsheimer Strafraum schaltete Julian Ledermann nach einem FC-Abwehrschnitzer am schnellsten und erzielte aus kurzer Distanz das 1:1. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren der SV Zeutern hellwach, während sich der FCN noch sortierte. Nach einer ähnlichen Situation wie beim Ausgleichstreffer brachte die FC-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Der SV war erneut zur Stelle und ging durch Timo Lanz in der 47. Minute mit 2:1 in Führung. Der Rückstand war für die Elf von Trainer Vogel der Weckruf. Der FCN nahm jetzt das Heft in die Hand und bestimmte die Partie. Man ließ sich auch durch zahlreiche Fouls uns Spielunterbrechungen nicht aus dem Konzept bringen und trug erfolgversprechende Angriffe aus das Tor der Heimelf vor. Nach einer Stunde gelang Antonio Ferrara der Ausgleich, als er zwei Gegenspieler austanzte und Torwart Ledermann keine Chance ließ. Kurze Zeit später sorgte wieder Antonio Ferrara für die erneute Neibsheimer Führung, als er mit seinem zweiten Treffer in der Begegnung das 3:2 erzielte. Und in der 79. Minute ließ sich Aykut Kursunlu von seine Mannschaftskameraden feiern: Der FC-Mittelfeldmotor tankte sich auf der rechten Seite durch und hämmerte den Ball unhaltbar zum 4:2 in die Maschen. Der Zeuterner Anschlusstreffer in der 83. Minute durch Marco Peixoto kam zu spät. Der FCN überstand auch die Schlussphase samt fünfminütiger Nachspielzeit unbeschadet und verbesserte sich durch den Auswärtssieg in der Tabelle auf Platz vier. Trainer Vogel hob nach der Partie die spielerische Überlegenheit hervor und freute sich, dass so viele Neibsheimer Zuschauer die Mannschaft nach Zeutern begleitet hatten.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Cagdas Altuntas (56. Philipp Hauk), Deniz Araz, Daniel Bachmann, Aykut Kursunlu (82. James Arvidsson), Orhan Dogancay, Philipp Schneider (73. Stefan Nitschke), Mario Ferrara, Antonio Ferrara, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato
Die zweite Mannschaft reiste zum SV Gölshausen 2 und lag nach einer Stunde mit 4:0 im Rückstand. Dank zweier Doppelpacks von Sebastian Schneider und Niklas Hess erreichte die Mannschaft in der Schlussphase noch ein 4:4 Unentschieden.
Das nächste Heimspiel findet bereits am kommenden Donnerstag, 28.11.2013 statt: Um 19 Uhr trifft die 1. Mannschaft im Talbachstadion auf den SV Oberderdingen.
 
5 Tore gegen den FC Bruchsal erzielt
Am Samstag war der Rasen im Talbachstadion nach den zahlreichen Spielabsagen der letzten Wochen endlich wieder bespielbar und dem Heimspiel gegen den 1. FC Bruchsal 2 stand nichts im Wege. Zu Beginn der Partie gedachten die Anwesenden ihrem vor kurzem verstorbenen Ehrenmitglied und Gönner Hermann Frank in einer Schweigeminute. Die FC-Spieler bestritten die Begegnung aus diesem Anlass mit Trauerflor. Die Gäste hatten im Verlauf der Saison sehr gute Leistungen gezeigt und die Zuschauer erwarteten ein Spiel auf Augenhöhe. Aber die Elf von Trainer Vogel legte los wie die Feuerwehr und überrannte die Mannschaft des früheren FCN-Spielers und jetzigen Bruchsaler Spielertrainers Sakib Nadarevic. Schon der erste Angriff sorgte für Torjubel auf Seiten der Heimelf, als Gästetorwart Jäger einen Neibsheimer Torschuss sensationell parierte. Gegen das Nachsetzen von Jonas Artmejew war er jedoch machtlos. Sein Flachschuss aus 12 Metern rauschte neben dem Pfosten ins Netz und der FCN führte 1:0. Zwei Minuten danach traf Orhan Dogancay nach einer schönen Ballstafette den Pfosten. Der FC Bruchsal hatte technisch versierte Spieler aufgeboten, die sich aber an der FC-Abwehrkette mit Bachmann, Araz, Ferrara und Altuntas die Zähne aus bissen. So kamen die Gäste in Halbzeit eins nur zu zwei guten Möglichkeiten, die FC-Torwart Sascha Wächter bravourös vereitelte. Auf der anderen Seite des Spielfeldes brannte es mehrmals lichterloh im Bruchsaler Strafraum und die Oberliga-Reserve war mit vier FC-Treffern nach 45 Minuten noch gut bedient. Das 2:0 besorgte Orhan Dogancay, der mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze erfolgreich war (19. Minute). Das 3:0 erzielte Antonio Ferrara in der 37. Minute: er nahm einen Steilpass an, schüttelte seinen Gegenspieler ab und überlistete einen Bruchsaler Abwehrspieler und Torwart Jäger, so dass er den Ball nur noch ins leere Tor einschieben musste. Kurz vor dem Halbzeitpfiff krönte Philipp Schneider seine starke Leistung mit dem vierten Treffer. Nach einer Ecke von der rechten Seite schaltete er am schnellsten und bugsierte das Leder aus kurzer Distanz über die Torlinie. Auch in der zweiten Spielhälfte ging der FCN hoch konzentriert zu Werke und zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, so dass die Gäste jederzeit das Nachsehen hatten. Das 5:0 erzielte der kurz zuvor eingewechselte Stefan Nitschke nach einer spektakulären Kombination. Antonio Ferrara und Philipp Schneider spielten vor dem Gästestrafraum Katz und Maus mit ihren Gegenspielern, so dass Nitschke frei vor dem bedauernswerten Gästetorwart auftauchte und sich die Ecke aussuchen konnte (62. Spielminute). Zwei weitere Aluminiumtreffer von Jonas Artemjew und Aykut Kursunlu verhinderten ein Desaster für die ambitionierten Gäste. Den Ehrentreffer für Bruchsal erzielte David Miller kurz vor Spielende, als er mit einem Flachschuss zum 5:1 traf. Erwähnenswert war noch die Top-Leistung von Schiedsrichter Thomas Roth (Stettfeld), der die schnelle und ereignisreiche Partie souverän leitete und mit allen Beteiligten auf höchstem Niveau kommunizierte. Die vor der Saison vom FCN nach Bruchsal gewechselten Neibsheimer Spieler standen bei den Gästen nicht im Kader.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Cagdas Altuntas (56. Niklas Hess), Deniz Araz (79. James Arvidsson), Daniel Bachmann, Aykut Kursunlu, Orhan Dogancay, Philipp Schneider, Antonio Ferrara, Mario Ferrara, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato (56. Stefan Nitschke)
Auch die zweite Mannschaft war erfolgreich und konnte ihr Nachholspiel am vergangenen Donnerstag gegen den FSV Büchenau 2 gewinnen. Beim 2:0-Erfolg erzielte Niklas Hess beide Treffer.
Das nächste Heimspiel findet bereits am kommenden Mittwoch, 20. November statt. Um 19 Uhr trifft die erste Mannschaft in einem Nachholspiel auf den SV Oberderdingen. Anpfiff ist um 19 Uhr im Talbachstadion.
 
Starke Leistung beim Auswärtssieg in Karlsdorf
Der FCN gastierte am Sonntag beim FC Karlsdorf und konnte die starken Gastgeber mit 3:0 bezwingen. Bei widrigem Schauerwetter und auf tiefem Geläuf gelang den Gästen ein Start nach Maß. Einen klug heraus gespielten Angriff über die rechte Seite schloss Orhan Dogancay mit einem platzierten Flachschuss vom linken Strafraumeck ab und versenkte das Leder unhaltbar neben dem rechten Torpfosten. Mit der frühen 1:0-Führung im Rücken zeigte der FCN eine starke Leistung bei den ebenbürtigen Gastgebern. Passgenaues Aufbauspiel aus der Defensive, großes Laufpensum im Mittelfeld und trickreiche Angreifer sorgten für gute Neibsheimer Tormöglichkeiten. Die Gastgeber hatten in Torhüter Marcel Härter einen überragenden Rückhalt. Er machte in der ersten Halbzeit drei Neibsheimer Großchancen mit sensationellen Reflexen zunichte, als er sich gegen Brancato, Dogancay und Schneider jeweils in Eins-zu-Eins-Situationen behauptete und so seine Farben vor einem hohen Rückstand bewahrte. Der FC Neibsheim ließ sich dadurch aber nicht von seiner Linie abbringen. Es wurde weiterhin im Mittelfeld toll kombiniert und die technisch versierten Spieler (Ferrara, Kursunlu, Schneider, Brancato) kamen mit dem schwer bespielbaren Rasen bestens zurecht. Nach einem üblen Foul musste Philipp Hauk bereits nach 27. Minuten verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Cagdas Altuntas in die Partie und fügte sich mit einer Top-Leistung perfekt ins Mannschaftsgefüge ein. Das 1:0 hatte bis zur 45. Minute Bestand und völlig durchnässt suchten die Spieler beim Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Stadler Schutz in den Kabinen. In der zweiten Spielhälfte konnte der FC Neibsheim das Tempo weiterhin hoch halten und die Gastgeber mit schnellen Angriffen über die flinken Aussen Jonas Artmejew und Philipp Schneider unter Druck setzen. Und jetzt wurde Karlsdorfs Torwart Härter zur tragischen Figur. In der ersten Halbzeit hatte er seine Elf noch mit vielen Glanzparaden im Spiel gehalten. Als nach 55 Minuten Orhan Dogancay einen Steilpass aufnahm und der FCK-Abwehr enteilte, stoppte ihn der Torhüter mit einer Notbremse. Der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt und zog für den Übeltäter die rote Karte. Den Strafstoß verwandelte Antonio Ferrara gewohnt sicher zum 2:0. Die Gastgeber versuchten in Unterzahl das Spiel noch zu drehen, kamen aber kaum zu aussichtsreichen Torchancen. Auch FCN-Torwart Sascha Wächter konnte sich auszeichnen und hielt glänzend. Als der beste Karlsdorfer Stürmer Luis Antunes alleine vor dem FCN-Tor auftauchte, kläre er den Ball sensationell zur Ecke. Und auch eine Möglichkeit von Lechleiter vereitelte der Neibsheimer Torhüter souverän. Der eingewechselte Manuel Wieland sorgte nochmal für mächtigen Wirbel im FCN-Angriffsspiel und auch Niklas Hess konnte in der Schlussviertelstunde Akzente setzen. Den Schlusspunkt zu einem verdienten Auswärtsdreier setzte Philipp Schneider in der 90. Minute, als er mit einem Heber Ersatztorwart Vetter zum 3:0 überwand. Der FCN zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und holte sich mit viel Disziplin und der richtigen Taktik gegen starke Gastgeber drei Punkte.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Deniz Araz, Daniel Bachmann, Philipp Hauk (27. Cagdas Altuntas), Aykut Kursunlu, Orhan Dogancay, Philipp Schneider, Antonio Ferrara, Mario Ferrara (79. Niklas Hess), Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato (72. Manuel Wieland)
Die zweite Mannschaft verlor ihr Spiel gegen den FC Karlsdorf 2 mit 5:2. Die Neibsheimer Treffer erzielten Sebastian Schneider und Christian Dörr.
Bei der zweiten Mannschaft steht bereits am kommenden Mittwoch, 30.10.2013 die nächste Begegnung an. Um 19.30 Uhr wird das Nachholspiel gegen den VfR Rheinsheim 2 angepfiffen.
Am Sonntag, 03. November gastiert dann der SV Oberderdingen im Talbachstadion. Ab November beginnen die Spiele 30 Minuten früher: Die erste Mannschaft spielt dann bereits um 14.30 Uhr. Die Reserve tritt um 12.45 Uhr an.
 
B-Mädels feiern Heimsieg

FC Neibsheim  -  MFC 08 Lindenhof  3 : 2

Unsere B-Juniorinnen konnten den ersten und lang ersehnten Saisonsieg feiern. Da die Mannschaft die erste Saison in einem für sie ungewohnten Spielsystem spielt, gingen die Punkte meist etwas unglücklich an die Gegner.
Im Spiel gegen den Mannheimer Verein MFC 08 Lindenhof waren die Spielanteile zunächst ausgeglichen. Allerdings waren die Gäste im Abschluss glücklicher, und konnten mit 0:2 in Führung gehen. Noch vor der Halbzeit konnten die FC-Mädels auf 1:2 verkürzen. Nach der Pause zeigten unsere Mädels einen großen Einsatz im läuferischen und kämpferischen Bereich. So hatten die Gäste zunehmend Probleme konditionell mitzuhalten. So war der verdiente Ausgleich nur eine Frage der Zeit. Als dann kurz vor Spielende der Siegtreffer gelangt, war der Jubel bei den Mädels, Trainer und Anhang riesengroß.
Torschützen: Stefanie Martin (2), Katharina Matthes (1)

 
Saftpressen der Jugendabteilung ein voller Erfolg
altalt
(wen). 4000 Liter Apfelsaft flossen am vergangenen Samstag in handliche drei, fünf oder zehn Liter- Verpackungen. Rund 6000 Kilogramm Äpfel wurden auf dem Vereinsgelände des Neibsheimer Fußballvereins zu frischem Saft verarbeitet. Das Saftmobil von Thomas Wiedl aus Eppingen war zu Gast und nach vorheriger Anmeldung konnte man sich einen der begehrten Plätze sichern. „Für die angefallenen knapp zwei Tonnen Trester stehen schon Jäger aus der Umgebung bereit. Abgefüllt und luftdicht eingestampft in Tonnen dient der Trester im Winter als Futter für Rehe und Wildschweine“, erklärte der Betreiber des Saftmobils.

Die Möglichkeit, aus eigenen Äpfeln frischen Saft pressen zu lassen, ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Schonend erhitzt wird der frische Apfelsaft abgefüllt und ist so nach der ersten Entnahme mindestens zwei Monate haltbar. Im ungeöffneten Beutel hält der Saft ein ganzes Jahr.

Die Wartezeit wurde mit Allerlei vom Grill, frischem Apfelsaft und diversen Getränken verkürzt. Jugend-Verbandsspiele sorgten für einen kurzweiligen Aufenthalt. Die Liebhaber von frisch gepresstem Saft können sich freuen, denn der Verein hat vor, auch im nächsten Herbst wieder das Saftmobil nach Neibsheim zu holen.

altalt

 
B-Mädels feiern Auswärtssieg im Pokal
FC Linkenheim  -  FC Neibsheim    1 : 2

Unsere B-Juniorinnen konnten in der ersten Runde um den Badischen Pokal in Linkenheim einen Auswärtssieg feiern. Dabei zeigten sich die Mädels vor allem spielerisch stark verbessert. Gleich zu Spielbeginn konnten sie sich klare Torchancen heraus spielen, so dass der Führungstreffer mehr als verdient war. Zwar konnten die Gastgeber noch vor der Pause ausgleichen, die FC-Mädels hatten aber über fast die gesamte Spieldauer mehr vom Spiel. In der zweiten Halbzeit konnten sie sich mehrere hochkarätige Torchancen herausspielen, so dass der Siegtreffer auch verdient war. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre durchaus ein deutlicherer Sieg möglich gewesen.
Torschützen: Katharina Matthes, Celine Hiller
 
2. Platz beim Korksammel-Wettbewerb
Die F-Jugend des FC Neibsheim beteiligte sich - wie in den Vorjahren - auch diesmal am Korksammelwettbewerb, der vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe durchgeführt wird. Neben dem wichtigen Beitrag zum Recycling wird unter dem Motto "Korken für Kork" auch das Epilepsiezentrum in Kehl unterstützt. Dort werden wertvolle Arbeitsplätze für Behinderte gesichert. Die Kinder der Neibsheimer F-Jugend waren samt Eltern, Trainer und Betreuern mit Feuereifer bei der Sache und erreichten das zweitbeste Ergebnis des Wettbewerbs. Den ersten Platz sicherte sich eine Schulklasse aus Ettlingenweiher mit 541,6 kg Korken und die FC-Jugendkicker kamen auf ein Ergebnis von 540 kg und somit auf Platz zwei. Zur Belohnung gab es eine Urkunde sowie Trostpreise für die Kinder. Auch im nächsten Jahr werden wieder Korken gesammelt und die F-Jugend ruft jetzt schon dazu auf, daran zu denken. Vielleicht kann die Differenz von 1,6 Kilogramm Korken ja aufgeholt werden...
 
Keine Punktausbeute in Philippsburg
Der FCN gastierte bereits am Samstagnachmittag beim SV Philippsburg und verlor trotz einer guten Leistung mit 2:1. Es wurden genügend Torchancen erarbeitet, doch das Leder wollte mal wieder nicht ins Netz. So blieben die drei Punkte bei den Gastgebern, die ihre wenigen Möglichkeiten konsequent nutzten. Auf Philippsburger Seite glänzte Torwart Martin Bühler mit einer überragenden Leistung und machte etliche Torchancen des FCN zunichte. Schon in der ersten Spielminute erzielte Antonio Ferrara einen Treffer für die Gäste, aber der Referee verweigerte dem Tor die Anerkennung. Weitere Chancen durch Brancato, Kursunlu und erneut Ferrara wurden nicht genutzt. Der FCN wusste zwar spielerisch zu gefallen und hatte die Partie im Griff, aber ein Treffer wollte einfach nicht gelingen. So kam es, wie so oft, wenn man die Chancen vergibt: der Gegner erzielte durch seinen Torjäger Alexander Pinter das 1:0 und ging mit der Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel suchte die Elf von Trainer Vogel weiterhin ihr Heil in der Offensive. Nach 49 Minuten verlor man jedoch, als Alle in der Vorwärtsbewegung waren, das Leder an den SV. Dieser schaltete blitzschnell um und Thomas Mayer vollendete zum vorentscheidenden 2:0. Der FCN machte nach dieser kalten Dusche unbeirrt weiter Druck, hatte aber leider nicht das notwendige Glück. Erst nach 69 Minuten gelang Jonas Artemjew der Anschlusstreffer zum 2:1. In den verbleibenden 21 Minuten warf der FC alles nach vorne. Der Ausgleichstreffer lag zwar förmlich in der Luft, aber er wollte nicht fallen. Bezeichnend, dass der schöne Kopfball von Manuel Wieland in der Schlussminute nicht im Netz landete, sondern nur die Latte des Philippsburger Gehäuses streifte.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Cagdas Altuntas, Deniz Araz, Philipp Hauk, Aykut Kursunlu, Orhan Dogancay, Antonio Ferrara, Mario Ferrara, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato (65. Philipp Schneider), Manuel Wieland
Die zweite Mannschaft kam ebenfalls mit einer Niederlage aus Philippsburg zurück. Beim 1:4 erzielte Christian Dörr den einzigen Neibsheimer Treffer.
Am kommenden Sonntag trifft die 1. Mannschaft um 15 Uhr im Rahmen des FCN-Oktoberfestes auf den FC Flehingen 2. Die zweite Mannschaft spielt um 13.15 Uhr gegen die Reserve des Nachbarvereins SV Kickers Büchig.
 
Saftpressen beim FC Neibsheim

Das SAFTMOBIL kommt am Samstag den 12. Oktober 2013 erstmals ins Talbachstadion nach Neibsheim. Initiiert von der Jugendabteilung des FCN besteht ab 9 Uhr die Möglichkeit, aus eigenen Äpfeln Saft pressen zu lassen. Um eine vorherige Terminabsprache unter 0172/6963931 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wird gebeten. 

Schonend erhitzt wird der frische Apfelsaft abgefüllt und ist so nach der ersten Entnahme mindestens zwei Monate haltbar. Im ungeöffneten Beutel hält der Saft ein ganzes Jahr. Weitere Informationen unter www.saftmobil.net. Von der Jugendabteilung kann auch Saft erworben werden, ohne dass man zuvor Obst angeliefert hat. 

Die Wartezeit wird mit Allerlei vom Grill, frischem Apfelsaft und diversen Getränken verkürzt. Es stehen überdachte Sitzplätze im Freien sowie bei Bedarf der beheizte Jugendraum des FCN zum gemütlichen Beisammensein zur Verfügung.

Zudem finden an diesem Tag folgende Jugendspiele statt:

11:00 Uhr   FCN – 1. FC Bruchsal (E-Junioren)

13:15 Uhr   SG Neibsheim/Bü. – Rinklingen (D-Junioren)

15:00 Uhr   FCN – VfB Bretten (C-Juniorinnen)

16:45 Uhr   FCN – SG Kraichtal (A2-Junioren) abgesagt

Die Jugendabteilung des FC Neibsheim freut sich auf Ihren Besuch.


 
Nach dem Heimsieg gegen Kronau klettert der FCN in der Tabelle nach oben
Der FCN empfing am Sonntag den VfR Kronau 2 im Talbachstadion und sorgte mit einem klaren 3:0-Erfolg für zufriedene Mienen auf dem Platz und auf den Rängen. Während sich das Publikum im Festzelt den von Daniel Ganz und seinem Helferteam kredenzten Rostbraten schmecken ließ, sorgte die Elf von Coach Vogel auf dem Platz mit einem durchwegs gelungenen Auftritt für zufriedene Sportplatzbesucher. Die Gäste konnten in der ersten Spielhälfte die Begegnung noch offen halten. Gestützt auf eine starke Torwartleistung von Nicholas Gäng hielt der VfR Kronau bis zur Halbzeit seinen Kasten sauber. Die Neibsheimer Offensivkräfte haderten mehrmals mit dem Schicksal, weil wieder einmal die Torchancen nicht wie gewünscht zum Erfolg führen wollten. Aber diesmal sah man kein Resignieren, sondern die gesamte Elf steigerte sich im Verlauf der Begegnung und konnte dank einer bärenstarken zweiten Halbzeit den Gegner in die Knie zwingen. Als nach 21 Minuten der quirlige Jonas Artemjew über die anfällige linke Abwehrseite der Gäste in den Strafraum eindrang, hatten die Zuschauer den Torjubel schon auf den Lippen. Doch nach seinem unwiderstehlichen Slalomlauf an drei Gegenspielern vorbei landete sein trockener Schuss am linken Torpfosten. Zehn Minuten darauf legte sich Antonio Ferrara 25 Meter vor dem Tor den Ball zum Freistoß zurecht und schlenzte das Leder maßgeschneidert über die Mauer. Torwart Gäng verhinderte mit einer sensationellen Parade das mögliche 1:0. Die Gäste tauchten in Halbzeit eins nur zwei mal gefährlich vor dem FC-Gehäuse auf, aber Torsteher Sascha Wächter war auf der Hut. So bleib es bis zum Pausenpfiff des überzeugenden Schiedsrichters Philipp Federlechner (Neureut) beim torlosen Unentschieden. In der zweiten Spielhälfte schaltete der FCN nochmals einen Gang höher und drängte jetzt mit aller Macht auf den Führungstreffer. Für viel Wirbel und Konfusion in der Gästeabwehr sorgte vor allem der nach 55 Minuten eingewechselte Manuel Wieland, der einen Treffer vorbereitete und ein Tor selbst erzielte. Für den ersten Torjubel sorgte Antonio Ferrara in der 58. Spielminute. Er setzte sich - erneut über links - entschlossen durch, versetzte die Kronauer Defensivkräfte und traf fast von der Torauslinie mit einem satten Schuss ins lange Eck. Mit der Führung im Rücken ließ man jetzt Ball und Gegner laufen und kam zu weiteren schön heraus gespielten Möglichkeiten. Sieben Minuten darauf segelte eine weite Flanke von rechts in den Gästestrafraum. Manuel Wieland stieg höher als der VfR-Torwart und verlängerte mit dem Kopf auf Orhan Dogancay. Dieser netzte aus sechs Metern - ebenfalls per Kopf - zum 2:0 ein. Den Schlusspunkt setzte dann Manuel Wieland persönlich: Der gerade eingewechselte James Arvidsson machte auf der linken Seite mächtig Dampf und verlängerte per Kopf auf den durchgestarteten Antonio Ferrara. Dieser flankte von der Grundlinie scharf nach innen, wo am langen Pfosten Manuel Wieland in die Hereingabe spritzte und den Ball neben dem Pfosten versenkte. Das 3:0 war schließlich der Endstand. Der FCN verdiente sich die drei ergatterten Punkte durch eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Spielwitz (Brancato, Kursunlu, Dogancay!) redlich. Nach dem Spiel saß man noch gemütlich bei den "Schmankerln" aus der FC-Küche zusammen und der Unparteiische Federlechner erinnerte sich an seinen letzten Auftritt im Talbachstadion - damals traf, noch in der Kreisliga, ebenfalls auf sehr tiefem Geläuf, der FCN auf die erste Garnitur des VfR Kronau und wurde mit einer 1:6-Packung vom späteren Aufsteiger abgefertigt.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Cagdas Altuntas (77. Niklas Hess), Deniz Araz, Philipp Hauk, Aykut Kursunlu, Orhan Dogancay, Philipp Schneider (55. Manuel Wieland), Antonio Ferrara, Mario Ferrara, Giuseppe Brancato (88. James Arvidsson)
Das Spiel der zweiten Mannschaften fiel den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer und musste ausfallen.

 
Auswärtssieg in Bruchsal
Der FC Neibsheim gastierte am Sonntag beim SV 62 Bruchsal und ergatterte beim 2:1-Sieg den ersten "Dreier" der Saison. Vom Anpfiff weg zeigte die Vogel-Elf eine engagierte Leistung und verdiente sich den Sieg nach einer überlegen geführten Partie. Der FCN kam überraschend gut mit den engen Platzverhältnissen in der Bruchsaler Südstadt zurecht und konnte diesmal an die überzeugenden Pokalspiele im August anknüpfen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang der Führungstreffer: Nach einer schönen Ballstafette über Giuseppe Brancato und Aykut Kursunlu erzielte Orhan Dogancay das 0:1. Der Treffer gab den Neibsheimer Spielern zusätzlichen Auftrieb und man zeigte auch in den zweiten 45 Minuten ein gutes Spiel. Der aus der A-Jugend gekommene Philipp Hauk zeigte als Stoßstürmer eine sehr starke Leistung. Er bereitete auch das 2:0 in der 62. Minute durch Jonas Artemjew vor. Danach wurden leider noch einige klare Tormöglichkeiten ausgelassen. Als dann die Gastgeber nach 76 Minuten durch Tahsin Cakmak den 1:2-Anschlusstreffer erzielten, versuchten sie natürlich, die Punkte in Bruchsal zu behalten. Doch die Neibsheimer Abwehr ließ keine Torchancen mehr zu und überstand sogar die 5minütige Nachspielzeit.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Cagdas Altuntas (65. Niklas Hess), Deniz Araz, Daniel Bachmann, Philipp Hauk, Aykut Kursunlu, Orhan Dogancay, Philipp Schneider, Mario Ferrara, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato
Die zweite Mannschaft gewann ihr Auswärtsspiel beim starken FC Kirrlach 2 mit 0:2. Torschützen waren Rene Hartmann und Sebastian Schneider.
 
«StartZurück2122232425262728WeiterEnde»

Seite 22 von 28