Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
Berichte

Willkommen auf der Homepage des FC Neibsheim 1935 e.V.

Auf unserer Homepage finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Neibsheimer Fußballclub und seine Abteilungen. Hier kündigen wir die kommenden Veranstaltungen an und blicken auf vergangene Events zurück. Es gibt ausführliche Spielberichte von Senioren- und Jugendspielen sowie eine Fotogalerie.

Wenn Sie den FCN kontaktieren wollen, finden Sie Informationen zum Vorstandsteam und den verschiedenen Sparten. Die Homepage wird ständig aktualisiert, damit Sie als Besucher auf dem Laufenden bleiben. Und falls das immer noch nicht reicht, gibt es interessante Links zum    Fussball- Ergebnisdienst und zu vielen weiteren Angeboten des DFB.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Surfen - Ach ja: Besuchen Sie uns auch mal live!




Remis gegen Untergrombach
Auch im dritten Saisonspiel gelang dem FC Neibsheim kein Sieg. Nach spannenden 90 Minuten endete die Begegnung am Mittwochabend gegen den FC Untergrombach mit 1:1 Unentschieden. Der FCN erspielte sich zahlreiche Torchancen, doch den Offensivkräften klebt derzeit das Pech an den Stiefeln und die Bälle finden einfach nicht den Weg ins Tor. Trainer Vogel musste auf Antonio Ferrara, Niklas Hess, Francesco Barresi, Giovanni Barresi, Marcel Löffler, Michael Chongan und Philipp Hauk verzichten. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, als bereits in der 2. Minute der aufgerückte Daniel Bachmann einen Kopfball an die Unterkante der Latte setzte. Der Nachschuss von Dogancay strich Zentimeter am Torpfosten vorbei. Die Vogel-Truppe erspielte sich weiterhin klare Feldvorteile. Die Gäste aus Untergrombach versuchten, mit schnellen und durchdachten Kontern zum Torerfolg zu kommen. Im FC-Mittelfeld wirbelten Aykut Kursunlu und Giuseppe Brancato die Gästedefensive gehörig durcheinander. Der FCU wusste sich oft nur mit Fouls gegen die beiden Edeltechniker zu helfen, allen voran Spielführer Benjamin Voss, der schon in der ersten Hälfte durch mehrere üble Attacken gegen Kursunlu "glänzte". Die zahlreichen Freistöße, die in den Strafraum der Gäste segelten, brachten leider nichts ein. Die groß gewachsenen Abwehrspieler aus Untergrombach wehrten die hohen Bälle problemlos ab. So blieb die Begegnung zur Halbzeit torlos. Nach dem Seitenwechsel verschärfte der FCN das Tempo und griff die Gäste schon beim Spielaufbau an. Doch das Manko blieb weiterhin die Chancenverwertung. Nach sechzig Minuten setzte sich Giuseppe Brancato sehenswert durch, aber sein Flachschuss landete am linken Torpfosten, prallte an den rechten Pfosten und sprang wieder zurück ins Feld. Zwei Minuten darauf tankte sich Cagdas Altuntas auf der linken Seite durch, drang in den Gästestrafraum ein und scheiterte mit seinem Heber an FCU-Torwart Tobias Schlegel, der mit dieser und weiteren Glanzparaden seine Elf im Spiel hielt. 60 Sekunden später wurde beim nächsten Angriff Mario Ferrara in letzter Sekunde vor dem Tor abgeblockt. Die Gäste fingen wenig später im Mittelfeld den Ball ab und spielten einen schnellen Konter, doch FC-Torwart Wächter rettete mit einem tollen Reflex zur Ecke. Trotz weiterer Neibsheimer Angriffsbemühungen jubelte zunächst der FCU: In der 72. Minute schickte das Gästemittelfeld seinen Kapitän Benjamin Voss auf die Reise. Dieser enteilte mit dem Ball am Fuß und schloss den Konter mit einem Flachschuss, der vom Pfosten ins Tor prallte, zum 0:1 ab. Die Gastgeber drängten jetzt mit aller Macht auf den Ausgleich und wurden schnell belohnt: Mario Ferrara köpfte nur drei Minuten später das Leder aus 10 Metern ins Netz und es stand 1:1. Der FCN wollte mehr und warf in der Schlussviertelstunde alles nach vorne. Die Gäste verschleppten geschickt das Tempo und hatten das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff kam Ferrara nochmals zum Zuge, doch er drosch das Leder von rechts kommend aus 12 Metern über die Latte. Die letzte Chance hatte Aykut Kursunlu mit einem Freistoss aus 20 Metern, den Gästetorwart Schlegel aber parieren konnte. So blieb es beim für die Heimelf enttäuschenden Unentschieden. Der Freistoss-Experte und Mittelfeldmotor des FCN, Aykut Kursunlu, humpelte nach dem Schlusspfiff dank der zahlreichen üblen Tritte mit zerfetzten Schienbeinschonern vom Feld und trauerte zusammen mit seinen Mannschaftskameraden dem vergebenen Heimsieg nach.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), James Arvidsson (46. Alexander Schneider), Cagdas Altuntas (72. Manuel Wieland), Deniz Araz, Daniel Bachmann, Aykut Kursunlu, Orhan Dogancay, Philipp Schneider, Mario Ferrara, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato
Die zweite Mannschaft verlor am Dienstagabend gegen die Reserve des FC Untergrombach mit 0:3.
 
Sparerib-Essen beim FCN
Der FC Neibsheim 1935 e.V. veranstaltet am Freitag den 06.09.2013 ein großes Spareribessen. Festausschussmitglied Daniel Ganz wird mal wieder den Kochlöffel - in diesem Fall wohl eher die Grillzange - schwingen und bereitet die Spareribs frisch auf dem Holzkohlegrill zu. Beginn ist um 19 Uhr. Die zeitgleich trainierenden Spieler der ersten und zweiten Mannschaft und der AH stoßen nach ihren Trainingseinheiten zu der Runde ins Festzelt hinzu. Ein geselliger Abend bei zu erwartendem spätsommerlichem Spitzenwetter erwartet alle Fleischesser und sonstige Interessierte, die am Freitagabend den Weg ins Talbachstadion finden. Der Festausschuss lädt hierzu herzlich ein und freut sich auf Ihren Besuch.


 
Rinklingen siegt in letzter Minute gegen den FCN
Der FC Neibsheim verlor auch die zweite Begegnung der neuen Saison und startet - wie im Vorjahr - mit null Punkten nach zwei Begegnungen. Beim Gastspiel am Sonntag in Rinklingen wäre bei konsequenter Chancenverwertung ein Punktgewinn durchaus möglich gewesen. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie hatte der gastgebende TSV das Glück des Tüchtigen und konnte in der letzten Spielminute den Siegtreffer erzielen. Das Nachbarschaftsduell wurde vom Unparteiischen Andreas Hofmann gut geleitet. Die Kontrahenten versuchten in der ersten Halbzeit mit viel Ballbesitz Sicherheit in die Aktionen zu bringen. Man lauerte auf Fehler des Gegenüber, um dann schnell nach vorne zu spielen und das FCN-Tor von Sascha Wächter bzw. das von Stefan Leicht behütete Gehäuse der Heimelf in Gefahr zu bringen. Auf FCN-Seite musste Spielführer Michael Chongan kurz vor dem Pausenpfiff verletzt passen, für ihn rückte James Arvidsson nach. Weil beide Mannschaften ihre Tormöglichkeiten nicht nutzen konnten, ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Nach der Pause erwischte Rinklingen den besseren Start und erzielte bereits in der 47. Spielminute den Führungstreffer. Alexander Suss war mit einem satten Schuss zum 1:0 erfolgreich. Die Antwort des FCN kam acht Minuten später: Aykut Kursunlu legte sich bei einem Freistoß ca. 20 Meter vor dem TSV-Tor den Ball zurecht. Unhaltbar für Dittes setzte er das Leder zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Die letzte halbe Stunde bot den Zuschauern ein munteres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Als viele schon mit einer Punkteteilung rechneten, traf der eingewechselte Dennis Böhme in der Schlussminute ins Neibsheimer Netz und sorgte mit dem 2:1 für grenzenlosen Jubel auf Seiten der Gastgeber.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Cagdas Altuntas, Daniel Bachmann, Philipp Hauk, Michael Chongan (42. James Arvidsson), Aykut Kursunlu, Orhan Dogancay, Antonio Ferrara, Mario Ferrara, Philipp Schneider, Jonas Artemjew (80.) Manuel Wieland
Die zweite Mannschaft verlor das Vorspiel gegen den TSV Rinklingen 2 mit 3:2. Für die 2:0-Führung des FCN hatten Sebastian Schneider und Stefan Nitschke gesorgt. Weil aber etliche Torchancen leichtfertig vergeben wurden, ging die Partie schließlich an die Platzherren.

Das nächste Heimspiel findet bereits am kommenden Mittwoch, 04. September statt. Um 19 Uhr gastiert der FC Untergrombach im Talbachstadion. Die zweite Mannschaft trifft schon am Dienstag, 03. September auf den FC Untergrombach 2. Spielbeginn ist ebenfalls um 19 Uhr im Talbachstadion.
 
Pokal-Viertelfinale: Chancenlos in Oberöwisheim
Der FCN reiste nach drei Heimspielen im diesjährigen Wettbewerb um den Krombacher-Pokal zum Viertelfinale nach Oberöwisheim. Der vierte Kreisligist im vierten Spiel ließ die Neibsheimer Pokalträume mit einem deutlichen 4:1-Sieg wie eine Seifenblase zerplatzen. Nur in den ersten 45 Minuten spielten beide Teams auf Augenhöhe und der Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Aber die zweite Halbzeit ging klar an die Gastgeber. Der FC Neibsheim begann selbstbewusst und Manuel Wieland stürmte nach einer schnellen Balleroberung direkt nach dem Anpfiff auf das TSV-Tor zu, hängte seinen Gegenspieler ab und überlupfte Keeper Dennis Schmid, doch der Ball landete wenige Zentimeter neben dem Pfosten. Nach einer Viertelstunde strich ein scharf getretener Freistoß aus 30 Metern von Aykut Kursunlu knapp am linken Torpfosten vorbei. Die Gastgeber gingen nach 32 Minuten in Führung, als der gerade eingewechselte Joel Kogaing abzog und die FC-Abwehr das Leder unhaltbar für Torwart Wächter abfälschte. Das 1:0 hatte nicht lange Bestand. Vier Minuten darauf drang Giuseppe Brancato in den TSV-Strafraum ein und wurde vom Keeper von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Antonio Ferrara gewohnt sicher zum 1:1-Halbzeitstand. In der zweiten Spielhälfte wurde der FCN dann von den Gastgebern regelrecht "zerlegt". Bei der Vogel-Truppe klappte überhaupt nichts mehr, es wurde reklamiert und gemeckert und das Schiedsrichtergespann antwortete mit gelben und roten Karten auf die Neibsheimer Verstöße. Die Gastgeber machten es dem A-Klassen-Vertreter vor, wie man ein Spiel mit wenig Aufwand für sich entscheiden kann: ruhige und genaue Ballpassagen über mehrere Stationen, aufmunternde Worte bei kleinen Fehlern in der eigenen Mannschaft und eine clevere Abseitsfalle, in die der FCN unzählige Male tappte. Die Chancen wurden eiskalt genutzt und der TSV war jetzt haushoch überlegen. Bereits nach 48 Minuten köpfte Oberöwisheims Sturmführer Stefan Ay eine Flanke trotz Bewachung durch zwei Neibsheimer Defensivkräfte zum 2:1 ins Netz. Wenige Minuten später sah FC-Abwehrspieler Deniz Araz nach einem Foul an seinem davon eilenden Gegenspieler die rote Karte. Beim FCN lief mit zehn Mann überhaupt nichts mehr zusammen und der TSV hielt das Leder geschickt in den eigenen Reihen. Zwölf Minuten vor dem Schlusspfiff schlug Stefan Ay ein zweites Mal zu und köpfte das vorentscheidende 3:1. Giuseppe Brancato sah anschließend wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte. In der 88. Minute holte James Arvidsson im Strafraum seinen Gegenspieler von den Beinen und Bugrahan Aral verwandelte den Elfmeter zum 4:1-Endstand.
Es spielten: Sascha Wächter (Tor), Deniz Araz, Daniel Bachmann, Philipp Hauk, Niklas Hess, Aykut Kursunlu, Philipp Schneider (82. Mesut Zor), Antonio Ferrara, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato, Manuel Wieland (83. Mario Ferrara)
Am kommenden Sonntag, 25.08.2014 beginnt die neue Saison in der A-Klasse. Der FCN begrüßt zum ersten Heimspiel im Talbachstadion den FC Huttenheim. Die erste Mannschaft spielt um 17 Uhr, das Vorspiel FC Neibsheim 2 gegen FC Huttenheim 2 wird um 15 Uhr angepfiffen.

Zuvor trifft der FCN noch in einem Vorbereitungsspiel am Dienstag, 20.08.2014 auf den ASV Arnbach (Kreisklasse A Pforzheim). Anpfiff ist um 19 Uhr im Talbachstadion. Der Festausschuss sorgt für eine ansprechende Bewirtung mit Essen und Getränken.
 
Kraftakt gegen SpVgg Oberhausen
In der dritten Runde des Krombacher-Pokals im Fußballkreis Bruchsal war am Mittwochabend der Kreisligist SpVgg Oberhausen zu Gast im Talbachstadion. Der FCN überwand auch diese hohe Hürde und besiegte die Gäste mit 3:1 nach Verlängerung. In der regulären Spielzeit stand es nach 90 Minuten 1:1, doch die Elf von Trainer Vogel hatte noch genügend Reserven, um die Begegnung schließlich mit 3:1 zu gewinnen. Die Gäste waren der erwartet starke Gegner, dem die Vogel-Truppe mit großem Respekt begegnete. Zu Beginn lauerten beide Mannschaften auf Fehler des Gegenüber, um dann schnell nach vorne zu spielen. Die erste Torchance verzeichnete Oberhausen nach wenigen Minuten, als Timo Becker einen Kopfball knapp über das Neibsheimer Gehäuse setzte. Der selbe Spieler erzielte auch die 1:0-Führung für die Elf von Jörg Bühler. Nach 17 Minuten drehte der Gästestürmer jubelnd ab. Doch die Heimelf ließ sich nicht aus dem Konzept bringen, hatte viel Ballbesitz und kam ebenfalls zu Torchancen. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich vereitelte in der 36. Minute der starke Gästetorwart Daniel Wüst, als er Antonio Ferraras satten Schuss von der Strafraumgrenze mit einem sensationellen Reflex entschärfte. Den Ausgleich kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Giuseppe Brancato, als er bei einem leichtsinnigen Querpass der Gäste im eigenen Strafraum blitzschnell schaltete. Er schnappte sich den Ball und schoss ihn ins linke Toreck. Das 1:1 war zugleich der Halbzeitstand in der von Schiedsrichter Wetzstein (FV Wiesental) souverän geleiteten Partie. In der zweiten Hälfte begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Ein Klassenunterschied war kaum zu bemerken. Der FC Neibsheim wurde vom engagierten Publikum nach vorne getrieben und setzte die Gäste unter Druck. Beide Mannschaften wollten die Entscheidung und drängten auf das Siegtor. Die beiden besten Chancen der Spielvereinigung vereitelte FC-Torwart Philipp Hauk mit zwei tollen Paraden. Die Zuschauer erlebten so eine packende Begegnung mit echtem Pokalcharakter. Als nach 90 Minuten kein Treffer gelungen war, ging es in die Verlängerung. Hier hatte die Heimelf die größeren Reserven und drängte mit Macht auf das Siegtor. Die SpVgg hatte dem pausenlosen Anrennen des FCN nichts mehr entgegen zu setzen. Als dann bei den Gästen langsam die Kräfte schwanden, schlug die Stunde des Neibsheimer Spielgestalters Antonio Ferrara. Er entschied den Pokalfight mit zwei Elfmeter-Treffern. Zuvor prüfte Aykut Kursunlu in der 107. Minute Gästetorsteher Wüst erneut mit einem scharfen Freistoß aus 25 Metern, den der Oberhausener Zerberus gerade noch um den Pfosten lenken konnte. Eine Minute später entschied der Unparteiische auf Strafstoß, nachdem die SpVgg-Abwehr im Strafraum robust zu Werke gegangen war. Antonio Ferrara verwandelte den Elfmeter zur umjubelten 2:1-Führung. Und nach 115 Minuten ertönte erneut ein Elfmeterpfiff: der dribbelstarke Jonas Artemjew drang in den Strafraum ein und wurde von der Gästeabwehr gefällt. Ferrara blieb auch diesmal nervenstark und überwand zum zweiten Mal den starken Keeper Daniel Wüst. Dem 3:1 konnten die Gäste nichts mehr entgegensetzen. Beim Schlusspfiff von Thomas Wetzstein war der Jubel im Neibsheimer Lager groß. Die nächste Begegnung findet am kommenden Sonntag, 18. August beim TSV Oberöwisheim statt. Der Kreisligist hat sich mit 9:8 nach Elfmeterschießen gegen den FC Weiher durchgesetzt.
Es spielten: Philipp Hauk (Tor), Deniz Araz, Daniel Bachmann, Niklas Hess, Aykut Kursunlu, Sebastian Schneider (89. Mesut Zor), Antonio Ferrara, James Arvidsson, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato, Manuel Wieland
 
Deutlicher Pokalsieg gegen Gondelsheim
In der zweiten Runde des "Krombacher-Pokals" im Fußballkreis Bruchsal traf der FC Neibsheim am Sonntag auf den Kreisligisten FV Gondelsheim. Das Lokalderby gegen den Nachbarverein fand vor einer großen Zuschauerkulisse statt. Beide Mannschaften mussten auf die etatmäßigen Torhüter verzichten. Bei den Gästen fehlte Stammtorwart Fröhlich wegen einer Verletzung. Der FCN musste wegen Urlaub (Sascha Wächter) und Verletzung (Stefan Mikolcic) improvisieren und nominierte den A-Jugendlichen Feldspieler Philipp Hauk als Torwart. Dieser schlug sich in der ungewohnten Rolle achtbar und hielt, was zu halten war. Trainer Vogel mischte die Startelf im Vergleich zur Vorwoche kräftig durch. Es fehlten u. a. Kapitän Michael Chongan, Orhan Dogancay, Mario Ferrara, Marcel Löffler, Cagdas Altuntas, Giovanni Barresi und Francesco Barresi. Aber beim Anpfiff der von Verbandsliga-Referee Mathias Fahrer (TSV Dürrenbüchig) geleiteten Partie wurde schnell deutlich, dass die Ausfälle problemlos kompensiert werden konnten. Die Gäste wurden unter Druck gesetzt, früh attackiert und schon beim Spielaufbau gestört. Schnell verloren die unterklassigen Platzherren den Respekt vor dem FVG und kamen zu Torchancen. Den ersten Treffer markierte der spielfreudige Jonas Artemjew nach 20 Minuten, als er mit einem platzierten Flachschuss aus 20 Metern erfolgreich war. 120 Sekunden darauf jubelten die Gäste: Damien Horn köpfte einen Eckball zum 1:1-Ausgleich ein. Danach spielten nur noch die Gastgeber. Die Abwehr (Bachmann, Araz, Hess und Dörr) stand sehr gut und erlaubte den Gästen keine Tormöglichkeiten. Im Mittelfeld wirbelten die technisch versierten Ferrara, Kursunlu und Brancato und die Angreifer stellten die Gondelsheimer Abwehr ein ums andere Mal vor riesige Probleme. Aus dem Unentschieden machten Antonio Ferrara mit einem herrlichen Freistoßtreffer (25. Minute) und der überragende Manuel Wieland (27. Minute) binnen kürzester Zeit ein 3:1 für die Gastgeber. Mit dieser Führung ging es in die Pause. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff setzte der FCN das nächste Ausrufezeichen: einen Freistoß von Ferrara konnte der Gondelsheimer Torsteher nur abklatschen und den Abpraller schob Aykut Kursunlu zum 4:1 in die Maschen. Kurz darauf köpfte Wieland eine gut getimte Flanke ins Netz, aber Schiedsrichter Fahrer entschied auf Abseits. Der selbe Spieler schloss in der 62. Spielminute einen Alleingang überragend ab, als er drei Gästespieler stehen ließ und mit einem platzierten Flachschuss den bedauernswerten Torwart Meyer überwand. Zehn Minuten später zeigte er nochmal seine Klasse, überlief die Gondelsheimer Defensive und erzielte seinen dritten Treffer zum Zwischenstand von 6:1. Die Zuschauer trauten kaum ihren Augen, denn der FCN spielte mit den Gästen Katz und Maus. Bei konsequenter Chancenverwertung wäre ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen. Den Schlusspunkt setzte neun Minuten vor dem Abpfiff der quirlige Jonas Artemjew mit seinem zweiten Treffer. Nach Spielende wurde die Vogel-Truppe vom Publikum mit Applaus in die Kabinen verabschiedet.
Es spielten: Philipp Hauk (Tor), Christian Dörr (74. James Arvidsson), Deniz Araz, Daniel Bachmann, Niklas Hess, Aykut Kursunlu, Philipp Schneider, Antonio Ferrara, Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato, Manuel Wieland (77. Sebastian Schneider)

In der dritten Runde des Krombacher-Pokals trifft der FCN bereits am kommenden

Mittwoch, 14.08.2013 auf die SpVgg Oberhausen (Kreisliga)

Anpfiff ist um 19 Uhr im Talbachstadion. Die junge Mannschaft des FCN würde sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung sehr freuen. Das Helferteam des FCN sorgt bereits ab 14 Uhr für eine ansprechende Bewirtung im Festzelt.
 
Neibsheim im Torrausch
Bei hochsommerlichen Temperaturen standen sich am vergangenen Sonntag in der ersten Runde des Krombacher Kreispokals die Mannschaften des FC Neibsheim und des VfB Bretten gegenüber. Dabei spielte sich der FCN vor heimischem Publikum in einen wahren Spielrausch und schickte den klassenhöheren Lokalrivalen aus Bretten mit 7:0 (5:0) nach Hause. Nach dem schlechten Abschneiden der Neibsheimer im Stadtpokal (drei Niederlagen, u.a. 0:2 gegen den VfB) war dies nicht unbedingt zu erwarten. „"Den Stadtpokal brauchten wir noch als Findungsphase, aber heute zeigte die Mannschaft auch ohne mehrere Kaderspieler welches Potenzial in ihr steckt. Das vorgegebene taktische Konzept wurde voll umgesetzt“", konstatierte der Neibsheimer Trainer Peter Vogel nach dem Spiel.

Trotz der hohen Temperaturen begann das Spiel recht flott und bereits in der fünften Spielminute zirkelte Antonio Ferrara nach tollem Spielzug den Ball aus halblinker Position unhaltbar in den Winkel des Brettener Gehäuses. Nach gut einer Viertel Stunde bekam Aykut Kursunlu das Spielgerät rund 20 Meter vor dem Tor zugespielt und hämmerte es nach kurzer Ballannahme ebenso unhaltbar in die Maschen. Kurz darauf war es Routinier Orhan Dogancay vorbehalten, nach kluger Vorarbeit des überragend spielenden Youngsters Giuseppe Brancato, das 3:0 zu markieren. Die Vorentscheidung fiel noch in der ersten Halbzeit, als abermals Antonio Ferrara in der 40. Minute den bedauernswerten VfB Keeper mit einem herrlichen Heber zum 4:0 überwand. Der Torjubel war gerade verklungen, da erhöhte Neuzugang Jonas Artemjew mit dem Pausenpfiff per Kopf auf 5:0.

Auch nach der Pause ließ die Mannschaft von Peter Vogel Ball und Gegner laufen. Es folgte das 6:0 durch Orhan Dogancay nach 56 Minuten. Anschließend wurde auf Seiten der Gastgeber kräftig durchgewechselt. Mit Philipp Hauk, Sebastian Schneider, James Arvidsson und Rückkehrer Manuel Wieland kamen frische Kräfte ins Spiel. In der Folge gelangen dem FC zwei weitere Tore, die jedoch wegen Abseitsstellung nicht gegeben wurden. Die Brettener waren während der gesamten 90 Minuten ohne eine gefährliche Torchance. Bei den wenigen Bewährungschancen die er hatte, zeigte sich Ersatz-Torhüter Stefan Mikolcic dann als sicherer Rückhalt. Den Schlusspunkt dieser beeindruckenden Vorstellung des FCN, den die zahlreichen Fans mit großem Beifall honorierten, setzte Neuzugang Sebastian Schneider in der 80. Minute mit einem Abpraller zum 7:0 Endstand.

Bereits am kommenden Sonntag den 11.08.2013 ebenfalls um 17 Uhr steht in der zweiten Runde des Krombacher Kreispokals das nächste Lokalderby im Neibsheimer Talbachstadion an. Gegner wird dann der frischgebackene Stadtpokalsieger aus Gondelsheim sein. Die Mannschaft des FV Gondelsheim war in der ersten Runde des Kreispokals mit einem Freilos bedacht. Da das Clubhaus des FCN weiterhin geschlossen ist, übernimmt der Verein die Bewirtung selbst und bietet seinen Gästen zu diesem Lokalderby unter anderem panierte Schweine- und Putenschnitzel mit Kartoffelsalat sowie eine Reihe weiterer kleiner Speisen. Der FC Neibsheim 1935 e.V. bedankt sich bei allen Zuschauern, die dieses Fußballfest miterlebt haben und würde sich freuen, sie in der kommenden Woche wieder begrüßen zu dürfen.

Zuvor gastiert am kommenden Donnerstag den 08.08.2013 um 18:30 Uhr die Verbandsligamannschaft des FC Heidelsheim zu einem Trainingsspiel in Neibsheim. Als Vesper gibt es Wurstsalat und Heiße Würste. Der FCN lädt auch zu diesem Spiel recht herzlich ein.


 
Rostbratenessen zum Kreispokal-Derby
Am kommenden Sonntag 04. August 2013 stehen sich in der ersten Runde des Krombacher Kreispokals im Neibsheimer Talbachstadion die Mannschaften des FC Neibsheim und des VfB Bretten gegenüber. Anpfiff ist um 17 Uhr. Da das Clubhaus des FCN zurzeit geschlossen ist, übernimmt der Verein die Bewirtung selbst und bietet seinen Gästen zu diesem Lokalderby als besondere Spezialität Rostbraten vom Grill sowie eine Reihe weiterer kleiner Speisen (Steaks, Grillwurst, Heiße Wurst, Wurstsalat und Pommes)

Auf den Sieger der Begegnung wartet eine Woche später am Sonntag 11. August 2013 ebenfalls um 17 Uhr in der zweiten Kreispokalrunde der frischgebackene Stadtpokalsieger FV Gondelsheim, der in der ersten Runde ein Freilos hat. Im Falle des Ausscheidens in der ersten Runde wird für diesen Tag ein Trainingsspiel arrangiert werden. Es wird also auf jeden Fall ein Fußballspiel stattfinden. Auf der Tageskarte stehen dann unter anderem Panierte Schnitzel vom Schwein oder der Pute, dazu wahlweise Kartoffelsalat oder Pommes. Daneben bieten wir Ihnen selbstverständlich die bekannten kleineren Speisen.

Zuvor gastiert am Donnerstag 08. August 2013 ab 18:30 Uhr die Verbandsligamannschaft des FC Heidelsheim zu einem Testspiel im Neibsheimer Talbachstadion. Der FCN begrüßt Sie auch hierzu recht herzlich. Es werden Heiße Würste sowie Wurstsalat mit Weck angeboten.
Weitere Spiel- und Trainingseinheiten sowie das komplette Bewirtungsangebot für den August finden Sie hier.

Auf Ihr kommen freut sich der FC Neibsheim 1935 e.V.
 
Beim Stadtpokal frühzeitig ausgeschieden
Das alljährliche Stadtpokalturnier, diesmal ausgerichtet vom Nachbarverein FV Gondelsheim, verlief für den FC Neibsheim nicht optimal. Direkt vom Trainingslager in Riedern zurück gekehrt, absolvierten die geschlauchten Kicker von Trainer Peter Vogel drei Spiele und gingen drei mal als Verlierer vom Platz. Dem 0:2 am Montag gegen den VfB Bretten folgte tags darauf ein 0:3 gegen den TSV Dürrenbüchig. Die dritte Begegnung in der Gruppe verlor man am Mittwoch gegen den FV Bauerbach mit 4:2. So fanden die Endspiele diesmal ohne Neibsheimer Beteiligung statt. Trainer Vogel konnte auf einen großen Kader zurückgreifen und nutze das Turnier, um einige Varianten zu probieren. Er wechselte fleißig durch, warf auch A-Jugendliche ins "kalte Wasser" und testete die Neuzugänge auf möglichen Positionen. Die Ergebnisse waren da im Endeffekt zweitrangig, da auch sichtbar wurde, dass die Neibsheimer Elf - trotz drei Niederlagen - teilweise gut kombiniert hatte. Auch Torchancen wurden herausgespielt, es fehlten jedoch manchmal die Kaltschnäuzigkeit und das Glück beim Abschluss. Jetzt steht wieder die konzentrierte Trainingsarbeit auf dem Programm, ehe am 04. August in der 1. Runde des Krombacher-Pokals der VfB Bretten im Talbachstadion gastiert.
 
Erfolgreiches Trainingslager in Riedern absolviert
Ein Tross von 32 Personen machte sich am vergangenen Wochenende auf nach Riedern am Wald. Im Heimatdorf des als "George Clooney" des Vatikan bekannten Papst-Sekretärs Kardinal Gänswein gastiert der FCN schon seit einigen Jahren auf der tollen Sportanlage. Bei herrlichem Wetter wurde auf dem fast 1000 Meter hoch gelegenen Sportplatz viel an der fußballspezifischen Ausdauer gearbeitet. Es stand neben der Kameradschaftspflege auch hartes Training auf dem Programm, so bat Trainer Peter Vogel seine Jungs jeden Morgen um 7.45 Uhr zum Waldlauf. Gegen die SG Schlüchtal (A-Klasse) wurde beim dortigen Sportfest ein Freundschaftsspiel ausgetragen, welches der FCN mit 4:1 Toren gewann. Die Treffer erzielten Jonas Artemjew, Giuseppe Brancato, Orhan Dogancay und A-Jugendspieler James Arvidsson. Mit Philipp Hauk feierte noch ein weiterer A-Jugendlicher seinen Einstand im Trikot der 1. Mannschaft. Auch Andreas Frank und Andreas Vogel, beide jüngerer Jahrgang der A-Jugend, machten die Reise in den Hochschwarzwald mit. Damit möchte der Verein auch zeigen, dass die Verantwortlichen auf den Nachwuchs bauen und die Jugendlichen in der 1. und 2. Mannschaft integrieren wollen. Nach dem Spiel wurden die Kicker vom Nachts angereisten Parisis Stamtsis mit griechischen Köstlichkeiten vom Grill verwöhnt. Trainergattin Petra Vogel gebührt ein besonderer Dank, sie leitete am Wochenende den Küchenbetrieb und sorgte zusammen mit Organisations-Chef Fabian Dickemann für rundum zufriedene und satte Teilnehmer. Auch Festauschuss Daniel Ganz ließ es sich nicht nehmen, die Jungs zu unterstützen. Zusammen mit Benni Renner und "Crouch" Köller wurden mit der SG Schlüchtal freundschaftliche Kontakte geknüpft, die hoffentlich einen Gegenbesuch ermöglichen.
Folgende Firmen unterstützten das Trainingslager mit Sachspenden:

Putenspezialitäten Margit Kratzmeier mit Fleisch- und Wurstwaren
Landmetzgerei Haag ebenfalls mit Fleisch- und Wurstwaren
Lackiererei Henning, Gondelsheim stellte einen Transporter zur Verfügung
Obst & Gemüsehandel Andreas Gerweck spendierte Obst und Salate
Bäckerei Gerweck sorgte für frische Backwaren
und die KLJB Neibsheim stellte ein Zelt zur Verfügung.

Allen Unterstützern ein herzliches Dankeschön!

Das Fazit von Coach Vogel fiel dementsprechend positiv aus: Noch nie waren so viele Spieler dabei und es wurde sehr konzentriert gearbeitet. Die neuen Kicker konnten bestens integriert werden. Alle freuen sich schon auf das kommende Jahr, wenn in Riedern am Wald wieder die Grundlagen für eine tolle Saison gelegt werden.
Unter der Rubrik "Mannschaft" hier auf der Homepage kann auch eine kleine Auswahl an Fotos vom Trainingslager betrachtet werden.
 
Saisoneröffnung am Sonntag
Am Sonntag, 14. Juli lud der FCN zur Saisoneröffnung im Talbachstadion. Bei kühlen Getränken und einem zünftigen Weißwurstfrühstück kamen viele neugierige FC-Mitglieder, Fans und Gönner vorbei, um bei strahlendem Sonnenschein die erste Trainingseinheit zu verfolgen.
Zu Beginn richtete der 1. Vorsitzende Rainer Hauk das Wort an die Anwesenden, darunter auch der Ehrenvorsitzende Bertold Gerweck und der Vorsitzende des "FC Neibsheim Förder & Marketing e. V.", Emil Nöltner. Der Vereinsboss freute sich, dass der in Neibsheim wohnende Firmeninhaber und glühende FCN-Fan Utcu Toprak durch eine großzügige Spende die Mannschaft mit neuen, hochwertigen Trikots ausgestattet hat. Die Anwesenden dankten Familie Toprak mit viel Applaus. Die Spieler schlüpften sogleich in die brandneuen, blauen Trikots und stellten sich zusammen mit dem Sponsor für neue Mannschaftsfotos auf.
Anschließend ergriffen Thomas Klein und Trainer Vogel das Wort. Sie stellten die neuen Spieler vor, die in der kommenden Saison für den FC Neibsheim auflaufen werden. Die "Neuen", darunter einige Heimkehrer sowie talentierte Nachrücker aus der A-Jugend wurden herzlich begrüßt und Trainer Vogel stellte jeden Spieler den zahlreichen Zuhörern ausführlich vor. Neu beim FCN sind vom FV Wössingen Francesco Baresi, der schon seit langem in Neibsheim wohnt und jetzt zusammen mit seinem Bruder Giovanni für den FCN spielen wird. Vom TSV Rinklingen kommen Jonas Artemjw und Wilson Pipa. Aus Gondelsheim wechselt Deniz Araz zum FCN und vom VfB Bretten kommt Cardas Altuntas. Sebastian Schneider (zuletzt VfB Bretten) wohnt ebenfalls schon länger in Neibsheim und kann jetzt zusammen mit seinem Bruder Philipp auf Torejagd gehen. Bekannte Gesichter waren Torwart Stefan Mikolcic, Stürmer Manuel Wieland (beide SV Kickers Büchig), Rene Hartmann (hat zuletzt pausiert) sowie Defensivspezialist Alexander Lohner (FV Bauerbach), die als Heimkehrer beim FCN stürmisch begrüßt wurden. Aus der eigenen A-Jugend rücken Guiseppe Brancato und Leonid Bytiqi in den Seniorenkader nach. Schließlich wurde noch Erhan Kuz (zuletzt ohne Verein) als Neuzugang vorgestellt.
Trainer Vogel stellte mit den A-Jugendlichen Philipp Hauk, Andi Vogel und James Arvidsson noch drei Nachwuchsspieler aus der FC-Jugend vor, die neben ihren Jugendspielen in der A-Junioren-Landesliga in der kommenden Runde auch bei den Senioren reinschnuppern sollen und wollen. Zusammen mit den letztjährigen Spielern tummelten sich so beim ersten Training ca. 30 Aktive auf dem Rasen und begannen ihre schweißtreibenden Übungen. Verzichten muss der FCN zukünftig auf Georgious Chatziemannouil (SV Menzingen), Musa Kaykun (FV Gondelsheim) sowie Philipp Stuck, Moritz Trpete und Süleyman Cigdem (alle 1. FC Bruchsal 2), die den Verein verlassen haben. Am kommenden Wochenende geht es ins alljährliche Trainingslager nach Riedern, danach steht das Stadtpokalturnier in Gondelsheim an. Über die Trainingszeiten, Vorbereitungsspiele und Pokalbegegnungen informieren wir wie üblich per Aushang und auf der FCN-homepage.

 
«StartZurück2122232425262728WeiterEnde»

Seite 23 von 28