Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
Dank Philipp Schneiders Treffer gewinnt der FCN gegen den Spitzenreiter
Für eine faustdicke Überraschung sorgte der FCN am Sonntag mit dem nicht unverdienten Sieg gegen Spitzenreiter TSV Stettfeld. Die Gäste wurden früh attackiert und FC-Trainer Vogel stellte dem spielstarken Tabellenführer eine offensiv ausgerichtete Neibsheimer Mannschaft gegenüber. Bei sehr widrigen Bedingungen mit Regen, eiskaltem Wind und Graupelschauern hatte sich das Publikum unter das Zeltdach zurückgezogen und sah einen diszipliniert und mutig aufspielenden FC Neibsheim, der auch spielerisch mit den Gästen mithalten konnte. Stettfelds kombinationssicheres Mittelfeld fand gegen zweikampf- und laufstarke FCler keine Anspielstationen und brachte keine gefährlichen Bälle vor das Neibsheimer Tor. Beide Teams lieferten sich ein rassiges und intensives Duell und der starke Unparteiische Pascal Rastetter überzeugte durch klare Ansagen und eine konsequente Linie. Der Tabellenführer war sichtlich irritiert von der Neibsheimer Gegenwehr und fand bis zum Halbzeitpfiff kein Durchkommen gegen bestens aufgelegte und willensstarke Gastgeber. Nach dem Pausentee blieb der erwartete Sturmlauf der Gäste aus, allerdings waren die trickreichen TSV-Stürmer jederzeit brandgefährlich und lauerten auf Neibsheimer Ballverluste. Mit schnellen Gegenstössen beschäftigte der FCN die Gäste und die Stettfelder Defensive konnte sich über Beschäftigung vor dem eigenen Tor nicht beklagen. Nach einer knappen Stunde wurde im TSV-Lager schon gejubelt, aber FC-Torhüter Andreas Vogel bewahrte per Fußabwehr seine Farben vor dem Rückstand. Den Nachschuss aus Nahdistanz blockte die FC-Defensive ab, ehe Vogel endgültig das Leder unter sich begraben konnte. Dem TSV lief jetzt die Zeit davon und Gästecoach Elvis Karam brachte in der Schlussviertelstunde den angeschlagenen Top-Torjäger der A-Klasse, Burhan Türedi (bisher 34 Treffer). Nach zehn Minuten musste dieser aber unverrichteter Dinge humpelnd das Feld wieder verlassen. Der FCN suchte weiterhin sein Heil in der Offensive und die Angreifer Philipp Egle, Tankah Mouiche und Philipp Schneider konnten sich gegen die Gästeabwehr immer wieder behaupten und gefährlich vor dem TSV-Gehäuse auftauchen. An diesem Sonntag wurde die Vogel-Elf für ihr mutiges Spiel endlich auch belohnt und ging in der 88. Minute mit 1:0 in Führung. Von Philipp Egle klug angespielt, setzte sich Philipp Schneider im Stettfelder Strafraum entschlossen durch und brachte den Ball im Nachsetzen ratz-fatz im Gästetor unter. Der zuvor für seine lautstarken Kommentare vom Schiedsrichter energisch in die Schranken verwiesene Gästetorsteher Patrick Wolf konnte nur noch frustriert den Ball aus dem Netz fischen. Jetzt stemmte sich die komplette Neibsheimer Mannschaft mit Macht gegen einen Gegentreffer und durfte in der 90. Minute durchatmen, als Gästestürmer Steffen Kritzer mit einem herrlichen Drehschuss aus 22 Metern nur die Torlatte traf. Auch die fünfminütige Nachspielzeit überstand der am Sportfestsonntag selbstbewusst und mit viel Power auftretende FCN unbeschadet und sorgte beim Schlusspfiff für Jubel und einen stimmungsvollen Ausklang des Abends im Festzelt.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Philipp Hauk, Jonathan Weniger, David Bacher, Vicente Deltell, Andreas Frank (92. Stefan Schütz), Dennis Kral, Philipp Egle (88. Moritz Trepte), Antonio Ferrara, Philipp Schneider (90. Sebastian Frohnert), Tankah Mouiche
Das Spiel der 2. Mannschaft fiel den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer.
Am kommenden Wochenende steht das schwere Auswärtsspiel bei der "Torfabrik" FC Untergrombach auf dem Plan. Gespielt wird bereits am Samstag, 30.04.2016 um 17 Uhr. Um 15.15 Uhr stehen sich die zweiten Mannschaften des FC Untergrombach und des FC Neibsheim gegenüber. Die Spieler würden sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.