Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
Knapper Sieg im Nachholspiel beim VfR Kronau 2
Anstelle eines Vatertagsausfluges machte sich der FC Neibsheim am Donnerstagmorgen auf den Weg nach Kronau. Dort stand um 11 Uhr das Nachholspiel beim VfR Kronau 2 auf dem Programm. Wohl aufgrund der frühen Anstoßzeit brauchten beide Kontrahenten lange, um in die Gänge zu kommen. In der ersten Halbzeit waren Torchancen absolute Mangelware. Beide Teams rieben sich im Mittelfeld auf und vor den Strafräumen blieb es ruhig. Den ersten Torschuss gaben die Gastgeber nach 20 Minuten ab, der Ball verfehlte jedoch das Neibsheimer Gehäuse. Kurz vor dem Pausenpfiff kam von links eine scharfe Hereingabe vor das FCN-Tor, aber gleich zwei VfR-Stürmer verfehlten das Leder. So blieb es nach müden ersten 45 Minuten beim torlosen 0:0. Nach dem Wiederanpfiff des starken Unparteiischen Horst Wernicke wurde der FC Neibsheim aus seiner Lethargie geweckt, als erneut eine scharfe Hereingabe von Außen durch den Fünfmeterraum rauschte. Kronaus Routinier Paolo Lapolla war zur Stelle, schlug aber über den Ball (46. Minute). Jetzt wurde das Spiel lebhafter. Der VfR hatte in den landesligaerfahrenen Daniel Fuchs und Thorsten Herberger seine stärksten Kräfte. Herberger hatte auch die größte Chance zum Führungstreffer, traf mit einem schönen Freistoß in der 60. Spielminute aber nur die Neibsheimer Torlatte. Jetzt ergriff der FC Neibsheim die Initiative und setzte Offensiv-Akzente. Der eingewechselte Sebastian Frohnert fand mit einer klugen Hereingabe keinen Abnehmer und kurz darauf scheiterte Philipp Hauk, der aus 10 Metern das Kronauer Tor knapp verfehlte. Die Bestnote beim FCN verdiente sich Dauerläufer Vicente Deltell, der die Kreise von VfR-Spielmacher Herberger einengte, zahlreiche Bälle vom Gegner eroberte und mit klugen Pässen oder energischen Vorstössen die FC-Angreifer perfekt in Szene setzte. So auch in der 78. Minute: Deltell luchste Kronau das Leder ab und passte zu Antonio Ferrara. Dieser spielte Philipp Schneider an und der zog nach innen, versetzte zwei Gegenspieler und sah, dass der Torwart weit vor seinem Kasten stand. Mit einem perfekten Heber über VfR-Schlußmann Mehmet Budak brachte Schneider den FCN in Führung. Jetzt drängte Kronau auf den Ausgleich, aber es lief die Zeit davon. Nach 87 Minuten stand erneut Herberger beim Freistoß bereit. Sein Heber traf aber nur den Torpfosten. Die vierminütige Nachspielzeit verstrich ohne weiteren Treffer, so dass der FCN einen knappen 1:0-Sieg mit nach Hause nehmen durfte.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Philipp Hauk, Jonathan Weniger, Moritz Trepte (57. Sebastian Frohnert), Vicente Deltell, Dennis Kral, Andreas Frank, David Bacher, Philipp Egle, Philipp Schneider, Antonio Ferrara (68. Daniel Bachmann)
Am Sonntag gastiert der SV 62 Bruchsal im Talbachstadion. Die zweiten Mannschaften spielen um 13.15 Uhr und das Spiel der 1. Mannschaft wird um 15 Uhr angepfiffen. Der FC Neibsheim würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.