Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
B-Juniorinnen - Pokalaus im Badischen Viertelfinale

TSG Hoffenheim für unsere B-Juniorinnen „eine Nummer“ zu groß

Mit 0:2 unterlagen unsere B-Juniorinnen zu Hause gegen die U15 der TSG Hoffenheim im Viertelfinale des Badischen Pokals. Wenn auch der entscheidende zweite Treffer erst mit dem Schlusspfiff fiel, so war dennoch ein deutlicher Klassenunterschied festzustellen, den unser Team nicht kompensieren konnte. Auf einen „Lucky Punch“ in der besseren zweiten Hälfte warteten die zahlreichen Zuschauer vergebens.

Von Beginn an schnürte die TSG Hoffenheim die Gastgeber mit aggressivem Dauerpressing in die eigene Hälfte. Auf allen Positionen individuell hervorragend besetzt lies die TSG den Büchig/Neibsheimer Mädchen keinerlei Spielraum, selbst ins Spiel zu kommen. Dennoch schaffte es man sehr lange klare Torchancen zuzulassen, so dass ein Standard die Führung bringen musste. Ein zweifelhafter Freistoß aus der halbrechten Halbdistanz landete direkt in der Gefahrenzone, aus kurzer Distanz konnte Hoffenheim in der 22. Minute den Ball zum Führungstreffer  über die Linie „stochern“. Hoffenheim blieb am Drücker, hatte weitere Chancen und einmal Pech mit einem Alu-Treffer. Wenn gleich auch das Gastgeberteam in der gemeinsamen Defensivarbeit alles gab, so fand das Spiel nach vorne praktisch nicht statt. Zu stark war der Dauerdruck der Gäste aus dem man sich einfach nicht lösen konnte.

In Hälfte zwei stellten unsere Coaches um. Lisa Bachmann wurde aus der Abwehrkette ins zentrale Mittelfeld beordert, um dort Anabel Dickemann und Sophie Stober den Rücken zu stärken, hinten ging man trotz der brandgefährlichen Gästestürmerinnen das Risiko „1 gegen 1“ ein, um die Hoffenheimer im Mittelfeld etwas mehr unter Duck setzen zu können. In der Tat konnte man sich einige Spielanteile mehr holen und die TSG weitaus mehr beschäftigen als in Hälfte eins.  Die Hoffenheimer Topmannschaft, immerhin als U15 derzeit amtierender badischer Hallenmeister bei den U17-Juniorinnen, lies sich zeitweise von der neuen Strategie verunsichern, waren aber auch im in der ersten Hälfte kaum geforderten Defensivbereich bärenstark. 3-4 Torchancen für unsere SG erhöhten den „Geräuschpegel“ bei den vielen, erwartungsfrohen Zuschauern, doch ein Tor sollte nicht gelingen. Sekunden vor dem Ende führte ein schneller Angriff der Hoffenheimerinnen zum 2:0 und zur Entscheidung, es wurde nicht mehr angepfiffen.

Ohne Zweifel konnte unser Team erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Die Kadergröße, die enormen Qualität aus einem großen Einzugsgebiet und die hohe Trainingsbereitschaft der Hoffenheimer Teams, führen zu einem Vorsprung, der einen Vergleich mit unserer zweifelsohne starken Mannschaft  eigentlich gar nicht zulassen darf. Dennoch ist man immer wieder ganz nah dran an den großen „Zwei“ des Badischen Fußballverbandes - KSC und Hoffenheim - und hat durchaus auch schon auf dieser Ebene für so manche Überraschung gesorgt. In diesem Spiel war der Gegner schlicht und einfach zu stark.

Für die SG Büchig/Neibsheim waren im Einsatz:

Sara Neimaier, Lea Spanicek, Nataly Frank, Jasmin Kanjuh, Lisa Bachmann, Samantha Brunco, Sofie Steinbrenner, Anabel Dickemann, Samira Meral, Jenny Westermann, Sophie Stober, Emely Freidinger, Freia Bürklin