Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
Mühelos in die 2. Pokalrunde eingezogen
Mit einem ungefährdeten 4:2-Sieg beim SV Gölshausen zog der FC Neibsheim am Sonntag in die 2. Runde um den "Rothaus-Cup" ein. Das Spiel war schon zur Halbzeit entscheiden und hätte bei konsequenter Chancenverwertung deutlicher zugunsten der Vogel-Truppe ausfallen können. Überraschend traf man nicht auf den SV Gölshausen 2, wie es die Pokalauslosung ergeben hatte, sondern die Gastgeber setzten ihre erste Elf ein. Aber auch diese vermeintlich stärkere Mannschaft war keiner echter Prüfstein für den FCN. In der ersten Halbzeit verzeichnete die SV-Offensive lediglich einen Schussversuch in Richtung FCN-Tor, der das Gehäuse aber weit verfehlte. Der FC Neibsheim startete trotz schwül-warmen Temperaturen sehr schwungvoll. Der Ball lief flüssig in den eigenen Reihen und es wurden etliche gefährliche Angriffe vorgetragen. Bester Spieler beim SV Gölshausen war Torhüter Horvat, der mehrmals in höchster Not klären konnte und seine Farben vor einem frühen Rückstand bewahrte. Einmal rettete die Torlatte für die Gölshausener Abwehr. Erst ein beherzter Antritt von FC-Neuzugang Florian Neimayer nach 23 Minuten brachte das 1:0 und sorgte für Torjubel bei den blau-weißen Anhängern. Zehn Minuten später verwertete Philipp Schneider eine scharfe Hereingabe von links und es stand 2:0. Den 3:0-Pausenstand erzielte Antonio Ferrara in der 36. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Peter Vogel gleich vier mal aus. Weiterhin trug man beim FCN schnelle Angriffe vor und stand in der Abwehr sicher, so dass die Hausherren nicht zum Zuge kamen. Dennis Kral erhöhte nach knapp einer Stunde Spielzeit auf 4:0, als er einen Freistoßknaller im SV-Tor unterbrachte. Knapp zehn Minuten später musste derselbe Spieler verletzt das Feld räumen und der FCN spielte die Begegnung in Unterzahl zu Ende. Dies nutzte Gölshausen zur Ergebniskorrektur. Sami Zuber per Foulelfmeter (71. Spielminute) und Giuseppe Martinez in der Schlussminute verkürzten auf 4:2.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Ruslan Zimmermann (46. Moritz Trepte), Giuseppe Brancato (46. Jonathan Weniger), Andreas Frank (46. David Bacher), Joel Tamba, Bedirhan Meral, Philipp Schneider (46. Daniel Bachmann), Tankah Mouiche, Dennis Kral, Florian Neimayer, Antonio Ferrara