Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
In der Fremde noch ohne Punktgewinn
Der FC Neibsheim kam auch vom dritten Auswärtsspiel der noch jungen Saison mit leeren Händen zurück. Beim FC Untergrombach setzte es am Sonntag eine verdiente 4:2-Niederlage. Diese war größtenteils selbst verschuldet, denn man lud die Gastgeber durch schwere individuelle Fehler ein, Tore zu erzielen. Erst nach dem 4:0-Rückstand startete der FCN eine Aufholjagd, konnte jedoch nur noch auf den 4:2-Endstand verkürzen. Nach einer Viertelstunde jubelte der FCU zum ersten mal, als Sekan Özdemir das 1:0 erzielte. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel erhöhte Patrick Ploch auf 2:0. In der Halbzeitpause hatte sich die Vogel-Elf viel vorgenommen und wurde kurz nach dem Wiederanpfiff eiskalt erwischt. Ein weiterer leichtfertiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung lud die Hausherren zum schnellen Gegenstoß ein. Untergrombachs Stürmer Tim Herb nahm das Geschenk dankend an und vollendete den Konter mit dem dritten Treffer in der 51. Spielminute. Erneut wurde das Leder beim Angriff vertändelt und Benjamin Voss dreht nach dem 4:0 (63. Minute) jubelnd ab. Trainer Vogel brachte drei frische Kräfte und erst jetzt besann sich der FCN seiner Stärken und drängte mit Macht auf das von Tobias Schlegel gehütete FCU-Tor. Schon 120 Sekunden nach dem 4:0 konnte Florian Neimayer auf 4:1 verkürzen. Die Gastgeber verteidigten ihren Vorsprung jetzt mit knüppelharten Zweikämpfen. Untergrombachs Marius Wäckerle sah nach 66 Minuten die gelb-rote Karte und der FC Neibsheim nutzte die Überzahl, um noch mehr Druck auszuüben. Florian Neimayer setzte sich erneut schnell und trickreich durch und traf in der 72. Minute zum 4:2. Spätestens jetzt lag sogar noch ein Punktgewinn in der Luft, aber FCU-Torhüter Schlegel machte zwei Neibsheimer Großchancen mit tollen Paraden zunichte. Die Gastgeber wackelten jetzt bedenklich und die Kräfte ließen nach. In der 86. Spielminute flog der nächste FCU-Spieler nach überhartem Einsteigen mit dem gelb-roten Karton vom Platz, doch mit Glück und Geschick brachten die Hausherren den Sieg über die Zeit. Die Neibsheimer Schlussoffensive kam zu spät, um das Spiel noch zu drehen, aber entscheidend waren - wie zuletzt gegen den TSV Rinklingen - die leichtfertigen und fahrlässigen Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Wenn dann noch mehrere Spieler nicht Willens sind, schnell den Rückwärtsgang einzulegen, wird es jede Woche schwer, Siege zu erringen.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Philipp Hauk, David Bacher, Philipp Schneider (63. Vicente Deltell), Bedirhan Meral (63. Andreas Frank), Dennis Kral, Daniel Bachmann, Antonio Ferrara, Tankah Mouiche (61. Ruslan Zimmermann), Giuseppe Brancato, Florian Neimayer
Die 2. Mannschaft unterlag dem FC Untergrombach mit 6:0.
Gelegenheit zur Wiedergutmachung ist bereits am kommenden Sonntag. Dann gastiert der SV Zeutern im Talbachstadion. Anpfiff ist um 13.15 Uhr (2. Mannschaft) sowie um 15 Uhr (1. Mannschaft)