Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
Beim Auswärtssieg in Büchenau zahlreiche Torchancen vergeben
Ein Spiel der vergebenen Tormöglichkeiten erlebten die FC-Fans am Sonntag beim Gastspiel in Büchenau. Obwohl der FCN viel Ballbesitz hatte und die Hausherren zumeist in deren Hälfte mit Defensivarbeit beschäftigte, musste Trainer Peter Vogel seinen Spielern das auslassen etlicher Großchancen vorhalten. Schon in den ersten fünf Minuten vergaben die Gäste aus Neibsheim zwei, drei Möglichkeiten, die allesamt schön herausgespielt waren. FSV-Torhüter Ivan Peha war jeweils zur Stelle und konnte sich auch im weiteren Spielverlauf über Arbeit nicht beklagen. Der FC Neibsheim kontrollierte die Begegnung und Büchenau beschränkte sich auf konzentrierte Abwehrarbeit und störte den Neibsheimer Spielaufbau auf dem engen Rasenplatz mit viel Laufarbeit und Einsatzwillen. Bei Ballgewinn heiß es auf Gastgeberseite "hoch und weit nach vorne". Dort lauerte mit Dennis Sauder ein einsamer Angreifer, der versuchen sollte, die Bälle zu halten und nachrückende Mitspieler einzubinden. Aber die Neibsheimer Abwehrspieler waren auf der Hut und so wurde der FSV einzig bei Standards gefährlich. Schon der erste Eckball vor dem FC-Tor brachte aus heiterem Himmel die 1:0-Führung für den FSV Büchenau. Zwar konnte die Neibsheimer Defensive den Eckstoß abwehren, doch Badawi war zur Stelle und verwandelte den Abpraller von der Strafraumgrenze zum 1:0 in der 13. Minute. Jetzt drängte der FCN mit Macht auf den Ausgleich und ließ der Heimelf kaum Zeit zum Verschnaufen. In der 28. Spielminute wurde das ständige Anrennen belohnt. Ruslan Zimmermann schlug einen Freistoß vor das Büchenauer Tor. Dort kam Bedi Meral an den Ball und erzielte mit einem Flachschuss das 1:1. Das 2:1 nur fünf Minuten später war ein Treffer Marke "Tor des Monats": Tankah Mouiche wurde kurz nach der Mittellinie angespielt, nahm Tempo auf und knallte den Ball aus über 25 Metern in den rechten Torwinkel. Mit dem 2:1 ging es in die Halbzeit. Als der fehlerfrei agierende Schiedsrichter Edgar Mai den zweiten Durchgang freigab, änderte sich am Geschehen auf dem Rasen nichts: die Gäste waren spielbestimmend und kamen zu Torchancen. Aber das Leder wollte nicht über die Linie. Büchenau schlug alle Bälle weit vor das FC-Tor, doch Andreas Vogel war hellwach und hielt seinen Kasten sauber. Vor dem FSV-Tor brannte es mehrmals lichterloh. Den dritten Treffer hatten Florian Neimayer und Tankah Mouiche bei Alleingängen auf dem Fuß. Beide scheiterten am Büchenauer Torhüter. Philipp Hauk hatte bei einem Freistoß Pech und Florian Neimayer setzte sich in der 80. Minute druckvoll durch und traf leider nur den Pfosten. 120 Sekunden später musste ein Büchenauer Abwehrspieler nach einer klaren Notbremse mit der roten Karte vom Platz. Jetzt war der Auswärtssieg nach einer engagierten Mannschaftsleistung in trockenen Tüchern und der FC Neibsheim blieb auch im fünften Spiel nacheinander unbesiegt.
Es spielten: Andreas Vogel (Tor), Philipp Hauk, Dennis Kral, Andreas Frank (60. Vicente Deltell), David Bacher, Joel Tamba, Ruslan Zimmermann, Tankah Mouiche (89. Marcel Löffler), Bedi Meral, Giuseppe Brancato, Florian Neimayer
Auch die zweite Mannschaft konnte punkten: gegen den Tabellenzweiten FSV Büchenau 2 erreichte sie ein 1:1-Remis. Torschütze war Kevin Faltinat.
Am Kerwesonntag, 06. November gastiert der FC Bruchsal 2 im Talbachstadion. Spielbeginn ist - wie alljährlich ab November - bereits um 14.30 Uhr. Die 2. Mannschaft hat spielfrei.