Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
Neibsheim gewinnt auch in Karlsdorf

Auch beim Tabellenvierten FC Germania Karlsdorf setzte der FC Neibsheim seine unglaubliche Erfolgsserie fort. Knapp aber nicht unverdient entführte man die Punkte aus dem Kohlfahrtstadion.

Trainer Peter Vogel musste aufgrund der Sperre von Denis Kral umstellen. Giuseppe Brancato rückte in die Innenverteidigung und Ruslan Zimmermann rückte auf die linke Außenbahn. Auf dem schwer bespielbaren Rasen entwickelte sich von der 1. Minute an ein packendes Fußballspiel. Vor zahlreichen Zuschauern hatte der FC zunächst optische Vorteile. Bedi Meral verzog nach 5 Minuten nach einer schönen Ballstafette nur knapp und Joel Tamba scheiterte mit einem Flachschuss an Karlsdorfs Keeper Härter. Karlsdorf wurde zum Ende des ersten Abschnitts stärker. Vor allem der schnelle Milli sorgte für Gefahr für die FC-Abwehr um Kapitän Philipp Hauk. In der 40. min musste Mittelfeldmotor Vicente Deltell verletzt vom Platz. Für ihn kam Philipp Schneider in die Partie. Andreas Frank rückte ins zentrale Mittelfeld und war ein unermüdlicher Antreiber. Nach dem Wechsel versuchte es Karlsdorf immer wieder mit hohen Bällen aus dem Halbfeld und mit Standards zum Erfolg zu kommen. Aber Andreas Vogel im FC-Gehäuse pflückte die hohen Bälle sicher herunter und gab seiner Abwehr dadurch die nötige Sicherheit. Neibsheim beschränkte sich auf Konter und versuchte über den Stoßstürmer Tankah Mouiche zum Erfolg zu kommen. Florian Neimayer rieb sich in den vielen verbissenen Zweikämpfen auf. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Laufe des Spieles immer mehr und alles deutete auf ein Unentschieden hin.

Bis zur 86. Minute - Ruslan Zimmermann stürmte entschlossen aus der eigenen Hälfte los und konnte nur auf Kosten einer Ecke gebremst werden. Florian Neimayer schlug die Ecke genau auf den Kopf von Philipp Hauk. Dessen Kopfball landete am Pfosten des Karlsdorfer Gehäuses. Joel Tamba schaltete am schnellsten und beförderte den Abpraller per Kopf in die Maschen. Die Freude bei Mannschaft, Trainer und Fans war riesengroß. Noch waren vier Minuten plus Nachspielzeit, die der souveräne Schiedsrichter Fabry aus Kirrlach draufschlug, zu spielen. Karlsdorf warf alles nach Vorne. Dadurch ergaben sich gute Konterchancen, die leider nicht genutzt wurden. Nachdem die Nachspielzeit unbeschadet überstanden war, reckten überglückliche Neibsheimer die Hände in den trüben Karlsdorfer Novemberhimmel. Mit einer starken Mannschaftsleistung konnten die Punkte mit nach Neibsheim genommen werden.

Mit jetzt acht Siegen und einem Unentschieden aus den letzten neun Partien schwimmt der FC weiter auf der Erfolgswelle und will diese am kommenden Wochenende auch beim Lokalrivalen SV Kickers Büchig II fortsetzen. Spielbeginn ist zu ungewohnt früher Stunde am kommenden Sonntag bereits um 12:15 Uhr.

Die 2. Mannschaft verlor sehr unglücklich beim FC Germania Karlsdorf II mit 2:1. Torschütze für die Neibsheimer Führung war Antonio Ferrara. Die 2. Mannschaft spielt am kommenden Wochenende um 14:00 Uhr beim SV Gochsheim.