Ihre Gastgeber im
Clubhaus des FC Neibsheim


freuen sich auf Ihren Besuch!


ktuell:


 
News

Willkommen auf der Homepage des FC Neibsheim 1935 e.V.

Auf unserer Homepage finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Neibsheimer Fußballclub und seine Abteilungen. Hier kündigen wir die kommenden Veranstaltungen an und blicken auf vergangene Events zurück. Es gibt ausführliche Spielberichte von Senioren- und Jugendspielen sowie eine Fotogalerie.

Wenn Sie den FCN kontaktieren wollen, finden Sie Informationen zum Vorstandsteam und den verschiedenen Sparten. Die Homepage wird ständig aktualisiert, damit Sie als Besucher auf dem Laufenden bleiben. Und falls das immer noch nicht reicht, gibt es interessante Links zum    Fussball- Ergebnisdienst und zu vielen weiteren Angeboten des DFB.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Surfen - Ach ja: Besuchen Sie uns auch mal live!




Frauenteam erkämft Punkt in Ettlingenweier

Auf dem Spielfeld in Ettlingenweier, das nicht nur einem „Acker“ glich, sondern in diesem Zustand auch eine Gefährdung der Gesundheit der Spielerinnen darstellte, erkämpfte sich unser Frauenteam gegen einen starken Gegner ein 1:1. Jenny Westermann hatte kurz vor der Pause die überraschende Führung erzielt.

Nach der Erfahrung in Niefern und aufgrund des Fehlens der etatmäßigen Innenverteidigung Sarah Scher und Lisa Bachmann, wurde Sara Neimayer hinter die Viererkette zur Absicherung beordert, dies ging erwartungsgemäß zu Lasten des Mittelfeldes, wo man den Gastgeberinnen einiges mehr an Spielanteilen gewähren musste. Auch die laufstarke Stürmerin Stefanie Martin war nicht dabei, so dass kurzerhand das System auf zwei Stürmerinnen umgestellt wurde. Ohnehin war man aufgrund der Personalnot mit nur 12 Spielerinnen in den Ettlinger Stadtteil gereist.

Ettlingenweier erwies sich von Beginn als eine „zähe Nuss“ und spielte schnell und schnörkellos nach vorne. Vor allem die beiden starken Außenspielerinnen  brachten immer wieder Gefahr vors Tor von Alexa Seiler. Zu hadern hatten die Trainer des Gastgebers ausschließlich mit der Chancenverwertung, denn zu viele davon lies Ettlingenweier fahrlässig liegen. Erst in der 38. Minute hatte unser Team die erste Chance, resultierend aus einem indirekten Freistoß im Strafraum, der jedoch „verpuffte“. Die Strafe für die vergebenen Torchancen gab es dennoch nur zwei Minuten später. Sophie Stober überbrückte mit einem schnellen Lauf das Mittelfeld und schickte die erneut sehr starke Jenny Westermann über halbrechts auf die Reise. Mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck überwand sie die starke Torhüterin und stellte den Spielverlauf natürlich etwas auf den Kopf. Doch nur kurz vor der Pause verfehlte Emely Freidinger nach einem tollen Solo den Kasten aus kurzer Distanz nur knapp.

Zu aller Personalnot musste auch noch Anabel Dickemann kurz nach dem Wiederanpfiff das Feld verlassen, erneut waren Knieschmerzen aufgebrochen.  Der katastrophale Platz hat sicherlich seinen Teil dazu beigetragen. Als bereits in der 55. Minute der verdiente Ausgleich für die Gastgeber fiel, schien Skepsis für den weiteren Verlauf angebracht. Doch unser Team, quasi in der letzten spielfähigen Besetzung, wuchs kämpferisch über sich hinaus, schonte sich nicht und lies bis zum Schlusspfiff keinen weiteren Treffer mehr zu.

Für das SG-Team waren im Einsatz:
Alexa Seiler, Sara Neimayer, Vivi Brandys, Michelle Müller, Jenny Westermann, Katharina Matthes, Anabel Dickemann, Emely Freidinger, Tamara Bachmann, Sophie Stober, Mareike Janson, Julia Öhlbach

 
A-Jugend ist im Pokalfinale

SG Mingolsheim/Kronau/Langenbrücken - SG Büchig/Neibsheim/Gondelsheim 1:2

Am Montagabend im Halbfinalspiel in Kronau gegen die SG Mingolsheim/Kronau/Langenbrücken zog unsere A-Jugend ins Pokalfinale ein.

Im hart umkämpften Flutlichtspiel zeigte sich unsere Mannschaft von ihrer besten Seite. Mit Kampf, Wille und Bereitschaft alles zu geben wurde das Spiel mit 2:1 gewonnen.

Die A-Jugend, die auch in der Qualifikationsrunde zur Kreisliga auf dem ersten Platz steht, trifft nun im Pokalfinale auf den VfB Bretten. Der Termin steht dazu noch nicht fest.

Torschützen: Jonas Maierhöfer und Simon Ebeling

alt

 
Niederlage in Niefern / Lisa Bachmanns Vorrunde beendet

Vollkommen chancenlos war unser Frauen-Team gegen Niefern II und war mit 0:4 gegen die mit zahlreichen Spielerinnen aus dem Oberliga-Kader gespickte Mannschaft noch gut bedient. Ohnehin dünn besetzt, musste man in den letzten 30 Minuten nach der Verletzung von Lisa Bachmann (Bänderriss), für die die Vorrunde „gelaufen“ ist,  gar in Unterzahl bestehen.

Das Fehlen der lauf- und zweikampfstarken Leistungsträgerinnen Katharina Matthes (verhindert) und Sophie Stober (Hüftprobleme) wiegte schwer. So übernahm Niefern das Spiel und drückte unser Team von Anfang an in die eigene Spielhälfte. Unser Team fand nie ein Mittel die spielstarke Nieferner Elf zu stören und musste Chnacen im Minutentakt über sich ergehen lassen. Alexa Seiler im Tor verhinderte mit mehreren Paraden, dass es bis zur Hälfte nicht höher als 0:3 stand. Frühzeitig musste bereits die grippegeschwächte Rebecca Stuck durch Jana Kornherr ersetzt werden.

Sarah Scherb musste zu allem Überfluss nach einer schmerzhaften Mittelfußverletzung nach der Pause in der Kabine bleiben. Die Coaches verabschiedeten sich in Hälfte 2 angesichts der Übermacht des Gegners von Ihrem präferierten Spielsystem „4:2:3:1“ zu Gunsten eines defensiveren Mittelfeldes und verhinderten somit zumindest die große Anzahl an weiteren Torchancen. Das 4:0 in der 60. Minute enstrang eher dem Zufall, als dem spielerischen Geschick der Gastgeber. Nur wenige Minuten der „Supergau“ für unser Team: Die seit Saisonbeginn überragende Abwehrchefin Lisa Bachmann zog sich ohne Einwirkung des Gegners einen Bänderriss zu und wird in diesem Jahr wohl nicht mehr spielen. Da unsere Mannschaft lediglich mit 13 Spielerinnen angereist war und auch Tamara Bachmann schon für Sarah Scherb eingewechselt war, musste man die letzten 25 Minuten in Unterzahl bestehen.  Dies überstand unsere junge, an diesem Tag „gebeutelte“ Truppe mit Bravour, kämpfte bravourös und lies keinen weiteren Treffer zu.

Für das SG-Team waren im Einsatz:
Sara Neimayer, Vivi Brandys, Lisa Bachmann, Stefanie Martin, Michelle Müller, Janny Westermann, Rebecca Stuck, Anabel Dickemann, Emely Freidinger, Jenny Westermann, Tamara Bachmann, Sarah Scherb, Jana Kornherr

 
FC Neibsheim klettert auf den 2.Tabellenplatz

Durch einen 4:0 Sieg über den Tabellensechsten S.V. 62 Bruchsal schob sich die Mannschaft von Peter Vogel auf den zweiten Tabellenplatz vor. Auf dem schwer bespielbaren Rasen des Talbachstadions kamen die Gäste aus der Bruchsaler Südstadt zunächst besser ins Spiel und hatten auch die ein oder andere gute Torchance. Nach 20 Minuten jedoch kamen die Männer in blau-weiß besser ins Spiel. Angetrieben von dem überragenden Vicente Deltell erarbeitete man sich gute Torchancen. Nach einer Ecke von Giuseppe Brancato stieg Philipp Hauk am höchsten und köpfte den Ball ins rechte untere Toreck. Der enorm fleißige Bedi Meral verzog nach starkem Solo nur knapp. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Torjäger Tankah Mouiche nach einer schönen Einzelleistung auf 2:0. Die Bruchsaler blieben aber bei Standartsituationen stets gefährlich, zumal sie mit Langer und Dick zwei groß gewachsene Recken in ihren Reihen hatten, die nur schwer zu verteidigen waren.

Nach dem Wechsel hatten Denis Kral und Bedi Meral die Chance auf 3:0 zu erhöhen. Sie zögerten aber beide im Abschluss zu lange, sodass die Bruchsaler Abwehr in höchster Not klären konnte. Sehr ärgerlich war der Platzverweis in der 60. Minute für Neibsheims Innenverteidiger Denis Kral, der nach einem Gerangel mit Bruchsals Stürmer Mohr vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen wurde. Neibsheims Trainer stellte sofort um. Giuseppe Brancato rückte in die Abwehrkette und Ruslan Zimmermann wurde als zusätzlicher Stabilisator für den Defensivbereich für Stürmer Philipp Schneider eingewechselt. Trotz numerischer Überzahl fiel dem SV 62 nicht viel ein. Nur einmal konnte man sich durchsetzen, aber Andreas Vogel parierte den Schuss von Kevin Mohr. Trotz der schwierigen Platzverhältnisse war der FC den Gästen spielerisch klar überlegen. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und die schnellen Außen Andreas Frank und Bedi Meral bekam der SV 62 nie in den Griff. In der 70. Minute kam der lange verletzte Florian Neimayer für Mouiche ins Spiel und sorgte gleich für Furore. Nachdem sich Meral gekonnt gegen drei Gegenspieler durchsetzen konnte, hämmerte Florian Neimayer dessen Flanke mit einem sehenswerten Seitfallzieher in die Maschen. Nun war die Moral der Gäste endgültig gebrochen. Sauer flog noch mit gelb-rot vom Platz. Wiederum Neimayer setzte in der 90. Minute den Schlusspunkt, als er einen Konter abgeklärt zum 4:0 Endstand abschloss. Dies war der gelungene Abschluss unter eine spielerisch und läuferisch starke Leistung. Mit viel Applaus wurden die Spieler von den zahlreichen Fans in die Kabine verabschiedet. Dies war zugleich das letzte Heimspiel im Jahr 2016 für den FC Neibsheim.

Am kommenden Sonntag spielt der FC mit beiden Mannschaften beim FC Germania Karlsdorf. Anpfiff des Spiels der zweiten Mannschaften ist um 12:45 Uhr, die ersten Mannschaften spielen im Anschluss ab 14:30 Uhr.
 
Frauen-Teams mit überzeugendem 5:0 Sieg in Eisingen

Nach zwei Wochen Spielpause zeigte sich unsere Frauenmannschaft von der unnötigen Heimniederlage an Kerwe gegen Ötisheim (1:2) gut erholt und gewannen in Eisingen auch in dieser Höhe hochverdient mit 5:0.

Unser Team drückte auf dem überraschend gut bespielbaren Platz in Eisingen sofort aufs Tempo. Bereits in der 6. Minute traf die agile Stürmerin Stefanie Martin nach Sophie Stobers Pass in die Tiefe, zum Führungstreffer. Nur 8 Minuten später war sie mit dem 2:0 erneut zur Stelle, dieses Mal glänzend freigespielt von Jenny Westermann.

Der verschossene Elfmeter der SG in der 14. Minute fiel nicht weiter ins Gewicht denn bereits in der 16. Minute traf Emely Freidinger zum 3:0. In der Folgezeit ließ man einige Chancen liegen, ehe in der 32. Minute Anabel Dickemann per Kopf auf 4:0 erhöhte.

Die in Eisingen mit 10 Treffern bisher erfolgreichste Torschützin, Spielführerin Miriam Rück, war im Mittelfeld allzu sehr mit kräfteraubenden Defensivaufgaben beschäftigt und hatte von daher kaum Möglichkeiten Ihre Torgefährlichkeit ins Spiel zu bringen.

In Hälfte zwei blieb unsere Mannschaft deutlich spielbestimmend. Jenny Westermann krönte ihre vorzügliche Leistung in der 55. Minute mit dem 5:0 und konnte so Ihrer Oma den versprochenen Treffer zur Geburtstagsfeier mitbringen. Trotz Dauerbelagerung des Eisinger Strafraumes und zahlreich herausgespielter Chancen fielen keine weiteren Treffer mehr.

Sara Neimayer, die die verhinderte Alexa Seiler im Tor vertrat, war nahezu beschäftigungslos und war mehr am Spielaufbau beteiligt als damit beschäftigt Tore zu verhindern. Ein erfolgreiches Debut im Büchig/Neibsheimer Dress durfte die Kürnbacherin Jana Kornherr feiern, die erst vor wenigen Wochen zum Team gestoßen ist.

Für das SG-Team waren im Einsatz:
Sara Neimayer, Vivi Brandys, Lisa Bachmann, Katharina Matthes, Stefanie Martin, Rebecca Stuck, Sophie Stober, Anabel Dickemann, Emely Freidinger, Jenny Westermann, Tamara Bachmann, Sarah Scherb, Jana Kornherr

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 7 von 61